«Momentan haben wir einen regen Zuwachs von jungen Mitgliedern», sagt der Vizepräsident vom Club 85. Um diese Worte wird Ivo Schindelholz wohl von so manchem Vereinspräsidenten beneidet. Nicht selten fehlt Dorfvereinen, die seit vielen Jahren bestehen, der Nachwuchs. Dies kann der Herbetswiler Club 85, der dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert, nicht beklagen. Von den sechzig Mitgliedern sei beinahe über die Hälfte unter 26 Jahre alt, erzählt Ivo Schindelholz. Dies ist daher naheliegend, da der Club 1985 von jungen Herbetswiler gegründet worden ist, um mit organisierten Discos der Langweile im Dorf entgegenzuwirken.

«Auch heute nimmt man gegen aussen wohl vor allem die Party wahr, die der Club 85 jährlich veranstaltet», meint Schindelholz. Generell sei aber die Idee und das wichtigste Ziel des Vereins, die jungen Menschen aus Herbetswil zusammenzutrommeln, um bei verschiedenen Aktivitäten Kontakte zu pflegen. Sobald die Jugendlichen das 17. Altersjahr erreicht haben, werden sie vom Club 85 an dessen Generalversammlung eingeladen. «Da können sie sich ein gutes Bild vom Verein machen und danach selbst entscheiden, ob sie Mitglied werden wollen», erklärt der Vizepräsident.

Den Austausch im Dorf fördern

Doch was macht einen Dorfverein attraktiv, der von Leuten gegründet wurde, die vor dreissig Jahren jung waren? Schliesslich haben die Jugendlichen heute im Vergleich zu früher durch bessere öV-Verbindungen nach Solothurn oder Olten auch die Möglichkeit, abseits des Thals in den Ausgang zu gehen. Ivo Schindelholz erachtet die Angebote in der Nähe als wichtig für die Jugendlichen: «Es ist doch schön, wenn auch im Thal etwas für die Jungen läuft.» So würden das Zusammensein und der Austausch im Dorf gefördert. 

Neben den Partys werden für die Vereinsmitglieder auch weitere Anlässe organisiert. Man besucht gemeinsam das Alpamare oder eine Brauerei, geht Go-kart fahren und unternimmt alle paar Jahre eine grosse Vereinsreise. Zum Jubiläum geht es dieses Jahr nach Mallorca.

Im Dorf wirkt der Club 85 am Weihnachtsmarkt mit und engagiert sich beim Ferienpass. In diesem Zusammenhang hatte sich auch eine einmalige Zusammenarbeit mit der Jugendarbeit Thal ergeben. «Sonst sehen wir nicht viele Bereiche, wo sich eine Zusammenarbeit mit anderen Vereinen anbieten würde», meint Schindelholz.

Junge haben Zepter in der Hand

Im Club 85 werden die Jugendlichen stets schnell in den Verein integriert und können aktiv das Vereinsleben mitgestalten. So bestünden der Vorstand und das OK für die Party aus vielen jungen Leuten, betont Ivo Schindelholz. Der Zuwachs an neuen, jungen Mitgliedern hat vor allem in den letzten fünf Jahren zugenommen. In den Jahren zuvor wurde die jährliche Party eher wenig besucht und erst durch das Konzert der Hip-Hop-Gruppe Wurzel 5 zum 25-Jahr-Jubiläum sprach man wieder vermehrt von Club 85.

Hochkarätige Acts zum Jubiläum

«Da es momentan recht gut läuft, wollten wir wieder in eine tolle Party mit grossen Namen investieren, um unser dreissigjähriges Bestehen gebührend zu feiern», so Schindelholz. Wie es für die Partys des Vereins üblich ist, wird an zwei Abenden ein Festprogramm organisiert.

Am Freitag, 10. April, treten an der Schlagernacht die Band «Die Schilcher» und der Schlagersänger Thomas di Lafgo auf. Die Party-Night am Samstag richtet sich mit dem DJ Pat Farrell, Hip-Hop-Star Knackeboul und DJ Eric Jay eher an das jüngere Publikum. Erwartet werden gemäss Schindelholz wie letztes Jahr mindestens 300 respektive 400 Besucher.

Neben vielen Partygästen hofft der Vizepräsident für die Zukunft des Vereins, dass die Unterstützung in der Bevölkerung so gut wie bis anhin bleibt und der Zuwachs von jungen, neuen Mitglieder nicht abreisst.