Gewerbeverband
Warum keine gemeinsame Gewerbeschau im Thal?

Schule und Berufsbildung sowie Absprache für Gewerbeausstellungen beschäftigten den Gewerbeverband Thal. Die Idee einer gemeinsamen Austellungen der Gewerbevereine Mümliswil, Balsthal und Thal steht nach wie vor im Raum.

Merken
Drucken
Teilen
Am Vorstandstisch: Aktuarin Gaby Flury (Matzendorf), Präsident Toni Rüegg (Laupersdorf) und Referent Urs Schmid, Projektleiter Berufsbildung im KGV.

Am Vorstandstisch: Aktuarin Gaby Flury (Matzendorf), Präsident Toni Rüegg (Laupersdorf) und Referent Urs Schmid, Projektleiter Berufsbildung im KGV.

Walter Schmid

«Früher suchten wir Lehrstellen, heute müssen wir Schulabgänger fürs Absolvieren einer Lehre motivieren», erklärte Urs Schmid, Projektleiter Berufsbildung im Kantonalen Gewerbeverband, an der Generalversammlung des Gewerbevereins Thal im «Schlüssel» Aedermannsdorf. Es sei immer schwieriger, anspruchsvolle Lehrstellen zu besetzen, dies auch als Folge der Oberstufenreform. Immer mehr Schüler streben die progymnasiale Sek P an, obschon sie später den Weg über eine Berufslehre wählen möchten.

Drei neue Mitglieder

Präsident Toni Rüegg hielt Rückblick auf das verflossene Geschäftsjahr. Das Jahresprogramm 2015 wickelt sich im gewohnten Rahmen ab, mit Grill-Fest, Matinee, Jass-Abend und Vereinsreise zum 20-jährigen Bestehen des GV Thal. «Sechzig Vereinsmitglieder waren mein Ziel, das haben wir nicht ganz geschafft», stellte Rüegg fest.

Aber nebst einem Austritt konnten drei neue Betriebe aufgenommen werden: David Haefely, Haushaltsgeräte, Laupersdorf; Grico Group, Beteiligungsfirma, Schreinerei Martin Donauer, beide Welschenrohr. Damit ist das hintere Thal wieder deutlich besser im GV Thal vertreten.

Ausstellungen koordinieren

Vertreter der drei Thaler Gewerbevereine Mümliswil, Balsthal und Thal setzten sich zusammen, um die Termine künftiger Ausstellungen abzusprechen. So findet in diesem Frühling eine Gewerbeausstellung in Balsthal (1. bis 3. Mai) statt. 2018 ist dann im Herbst der GV Thal an der Reihe, 2019 wieder Balsthal und 2020 Mümliswil. Die Idee einer gemeinsamen Ausstellung, wie sie verschiedentlich gefordert wird, stehe immer noch im Raum, erklärte Rüegg. Ferner gratulierte er der Seilerei Berg zum Unternehmerpreis 2015.

Gemeindepräsident Bruno Born wies auf Parallelen zwischen Gewerbeverband und öffentlichen Einrichtungen hin. Man versuche, den Verwaltungsaufwand zu reduzieren und die Zusammenarbeit zu fördern, ohne gleichzeitig eine Fusion anzustreben. (wsw)