In knapp einem halben Jahr werden über 30 Musikgesellschaften in Neuendorf im friedlichen Musikwettstreit um gute Noten der Juroren buhlen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Das Organisationskomitee unter der Leitung seines Präsidenten, Alex Heim, hat den Rahmen für die Regionalmusiktage vom kommenden Frühjahr abgesteckt. In diversen Ressorts werden nun die Details ausgearbeitet. Der Spielplan für die Musikwettbewerbe ist dabei vom Bezirksverband weitgehend vorgegeben.

Wettbewerbe im Programm

Herausfordernd ist der hingegen der gedrängte Zeitplan. Neben den eigentlichen Musikvorträgen in der Kirche Neuendorf ist den Vereinen auch genügend Zeit für die Vorbereitung und das Einspielen einzuräumen.

Die Wettbewerbe sollen zudem in ein Rahmenprogramm eingebettet sein. Dazu gehören auch die Marschmusik-Vorträge, die am Samstag und am Sonntag vorgesehenen sind.

In und um die Dorfhalle Neuendorf wird sich das eigentliche Festgelände befinden, wo am Samstagabend und am Sonntagnachmittag auch Festakte mit Ehrungen geplant ist. Für Tanz und Unterhaltung sorgen wird an diesem Abend nach dem Festakt die Band «Molotow Brass Orkestar» mit ihrem helvetisch-osteuropäischen Musik-Cocktail.

Vereine helfen mit

Informationen über die Regionalmusiktage gibt die Festzeitung. Sie enthält Angaben zum Beispiel über das Festgelände, die teilnehmenden Musikgesellschaften und deren Spielzeiten, über die Ehrengäste, über die Sponsoren, die verschiedenen Stüblis und die Tombola.

Die Musikgesellschaft Frohsinn kann auf die Unterstützung von verschiedenen Dorfvereinen zählen, die sich zum Beispiel im Service und bei der Einrichtung des Festgeländes engagieren werden. Dem OK steht trotzdem noch viel Arbeit bevor. (wdn)