Egerkingen

Von der Temporärpraktikantin zur «festen» Sachbearbeiterin Bau und Zentrale

Belinda Richner: Im Juni arbeitet sie noch als Praktikantin bei der Gemeindeverwaltung Egerkingen, ab 1. August ist sie festangestellt im Team.

Belinda Richner: Im Juni arbeitet sie noch als Praktikantin bei der Gemeindeverwaltung Egerkingen, ab 1. August ist sie festangestellt im Team.

Der Gemeinderat von Egerkingen hat Belinda Richner zur neuen festangestellten Sachbearbeiterin Bau und Zentrale gewählt. Sie absolviert gerade ein Temporärpraktikum auf der Verwaltung.

Seit langem ist in der Verwaltung von Egerkingen, vor allem in den Bereichen Bau und Zentrale Dienste, eine Überlastung festzustellen, was auch in der im vergangenen Jahr eingesetzten Arbeitsgruppe Finanzen thematisiert wurde. Der Gemeinderat sprach sich deshalb für eine Reorganisation der Aufgabenbereiche innerhalb der Verwaltung aus, was nun zu einer vorzeitigen Pensionierung und zu einer Neuanstellung führt.

Nach fast 30 Jahren Einsatz für die Einwohnergemeinde wird die einheimische Elsa Aebi per 31. Juli in den verdienten Ruhestand treten. Als Sachbearbeiterin Zentrale Dienste war sie für verschiedene Aufgaben verantwortlich und gemeinsam mit ihren Arbeitskolleginnen und -kollegen Auskunftsperson für Behörden und Bevölkerung. Seit 2011 führte sie zusätzlich die AHV-Zweigstelle der Gemeinde, in welcher sie immer ein offenes Ohr für die Fragen und Anliegen ihrer Kundinnen und Kunden hatte. Der Gemeinderat lobt Elsa Aebi für ihre Verdienste, wünscht ihr alles Gute zur Pensionierung und beste Gesundheit und Wohlergehen im Kreise ihrer Familie.

Einstieg im Gäu als Praktikantin

An der Gemeindeversammlung vom Dezember 2013 wurde die Bevölkerung bereits darüber informiert, dass ins Budget 2014 zusätzlich 19 000 Franken für die administrative Entlastung in den Bereichen Bau und Zentrale Dienste aufgenommen wurden. Dieser Aufstockung um 25 Stellenprozente stimmte der Gemeinderat vorgängig nur unter dem Vorbehalt zu, dass die verwaltungsinternen Arbeitsabläufe überprüft und optimiert werden, mit dem Ziel, durch bestmögliche personelle Besetzung der einzelnen Bereiche die vorhandenen Ressourcen auszuloten. Gleichzeitig hielt er fest, dass für 2015 eine Neubeurteilung erfolgen müsse, nachdem die vorgesehenen Umstrukturierungen umgesetzt und entsprechende Erkenntnisse vorliegen würden.

Um den dringenden Bedarf an administrativer Unterstützung insbesondere im Bereich der Protokollführung der beiden Bereichsleiter Bau und Zentrale Dienste rasch abdecken zu können, beantwortete die Verwaltung die Anfrage von Belinda Richner für ein dreimonatiges Verwaltungspraktikum im 25-Prozent-Teilzeitpensum von April bis Juni positiv. Gleichzeitig wurde für die 50-Prozent-Stelle von Elsa Aebi ein Stellenbeschrieb mit neuem Aufgabenbereich erstellt. Die bisherigen Aufgaben werden nun intern auf bestehende Mitarbeitende verteilt, mit Ausnahme der AHV-Zweigstelle, für welche nicht genügend personelle Ressourcen vorhanden sind.

Im Mai 2014 wurde die Stelle als «Sachbearbeiter/in Bau und Zentrale Dienste 50 Prozent» öffentlich ausgeschrieben. Nebst der Unterstützung des Bereichsleiters Bau und der Bereichsleiterin Zentrale Dienste in der Administration sowie in der Protokollführung der technischen Kommissionen, der Planungskommission und des Gemeinderats gehört die Führung der AHV-Zweigstelle zum Aufgabengebiet. Auf die Ausschreibung gingen drei Bewerbungen ein.

Erfahrungen aus Aarburg

In die engere Wahl einbezogen wurde die Bewerbung von Belinda Richner. Sie ist 43-jährig, aufgewachsen im Kanton Solothurn, wohnhaft in Aarburg, verheiratet und Mutter von drei Söhnen im Alter von 15 und 13 Jahren. Ursprünglich gelernte Drogistin, bildete sie sich nach ihrem Lehrabschluss im Bereich Marketing weiter und war während mehrerer Jahre im Innen- und Aussendienst der Firma Siegfried, Zofingen, tätig. Aufgrund ihrer Tätigkeit und Verantwortung erteilte ihr die Bereichsleitung die Handlungsvollmacht, mit welcher sie gleichzeitig auch die Stellvertretung des Sektorleiters Synopharm Schweiz übernahm. Verwaltungserfahrung konnte Belinda Richner als Mitglied der Schulbehörde der Gemeinde Aarburg von 2006 bis 2013 sammeln, im 2012 half sie zudem mehrere Monate in der Schulverwaltung Aarburg in der Administration und in der Protokollführung aus, als die zuständige Mitarbeiterin krankheitsbedingt ausfiel.

Belinda Richner erwarb im Januar 2014 erfolgreich das Handelsdiplom der Handelsschule KV Aarau, im Mai/Juni erfolgte der Abschluss zur Kauffrau mit eidgenössischem Fachausweis. Während der vergangenen Wochen konnten sich die Verwaltung und die Kommissionen von der Arbeitsqualität und -effizienz von Belinda Richner überzeugen. Der Egerkinger Gemeinderat wählte sie zur neuen Sachbearbeiterin Bau und Zentrale Dienste. Der Stellenantritt erfolgt am 1. August 2014.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1