Lostorf
Von der ehemaligen Busgarage wird hin zur Migros gezügelt

Der Lostorfer Gemeinderat sprach 90000 Franken für die Errichtung einer neuen Unterflurglassammelstelle bei der Migros. Die Vorteile liegen bei einer geringeren Lärmbelastung, einer verbesserten Sauberkeit und bei einem grösseren Speichervolumen.

Markus von Däniken
Merken
Drucken
Teilen
Das Bild zeigt den Standort der geplanten Unterflurglassammelstelle bei der Migros (hinterer Bereich der Rabatte). zvg

Das Bild zeigt den Standort der geplanten Unterflurglassammelstelle bei der Migros (hinterer Bereich der Rabatte). zvg

zVg

Nachdem die Glassammelstelle auf dem Areal der ehemaligen Busgarage infolge der Überbauung «Lostorf Mitte» aufgehoben wurde, hat die Umweltkommission nach einem geeigneten Ersatzstandort gesucht.

Zur Diskussion standen verschiedene Standorte. Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile ist die Umweltkommission einstimmig zum Schluss gelangt, «dass der Standort bei der Migros am geeignetsten ist».

Weniger Lärm, mehr Sauberkeit

Vorgesehen ist eine moderne Unterflurglassammelstelle. Die Vorteile einer solchen Unterflurglassammelstelle sind die geringere Lärmbelastung, die verbesserte Sauberkeit, weniger auffallend (nur Einwurfsäule ist sichtbar) und ein grösseres Speichervolumen.

Die Erstellungskosten für die Unterflurglassammelstelle mit insgesamt vier Behältern (dreimal für Glas, einmal für Blechdosen) belaufen sich auf 90 000 Franken und sind in der Investitionsrechnung bereits vorgesehen.

Die Behältnisse können bei einem allfälligen Standortwechsel problemlos wieder verwendet werden. Die Umweltvorschriften werden eingehalten. Gemäss Swissrecycling sollte sich eine Glassammelstelle sinnvollerweise bei einem Einkaufsladen befinden.

Das Abstellen von Autos direkt vor der geplanten Unterflurglassammelstelle soll nicht ermöglicht werden. Es sei zumutbar, vom Parkplatz der Migros zur Unterflurglassammelstelle zu laufen. Der Gemeinderat hat das Kreditbegehren mehrheitlich gutgeheissen.