Oensingen

Von Biene Maja bis James Bond: Young Concert Band präsentierte «Grosses Kino»

Die Young Concert Band präsentierte sich im zweiten Teil des Konzerts als Bienenschwarm.

Die Young Concert Band präsentierte sich im zweiten Teil des Konzerts als Bienenschwarm.

Die Young Concert Band Oensingen-Kestenholz entführte die Zuhörer auf eine Reise durch die Welt des Films. Gespielt wurden Melodien aus Biene Maja bis hin zu James Bond. Das begeisterte Publikum forderte Zugaben.

Angesagt war das traditionelle Herbstkonzert der Young Concert Band Oensingen-Kestenholz, das diesmal «Grosses Kino» versprach. Nach einem stimmungsvollen filmischen Rückblick auf ihre intensive Vorbereitungswoche in Bellwald nahmen die gegen 35 jungen Musikantinnen und Musikanten das erwartungsfrohe Publikum mit auf die versprochene Reise durch die weite Welt des Films.

Schon im ersten Stück, Musik aus dem Film «Apollo 13» von James Horner, zeigten sie mit vollem Chorklang, feiner Dynamik und erstaunlicher Präzision, wie gründlich sie sich auf ihren grossen Auftritt vorbereitet hatten. Dieser eindrücklichen Eröffnung liess die YCB das Medley «Crimebusters» folgen, in dem der bekannte Arrangeur Paul Jennings die Erkennungs-Melodien verschiedener Kino- und Fernseh-Krimis zusammengefasst hat.

Grosse Spielfreude gezeigt

Weiter gings im hohen Norden bei den Wikingern, wo der kleine, pfiffige Wickie wieder einmal die «starken Männer aus Flake» vor grösserem Unheil bewahren konnte. Mit dem Vortrag «Safe and Sound», einer Komposition der jungen Amerikanerin Taylor Swift für den Fantasy-Film «Hunger Games», verabschiedete sich dann das Filmorchester in die wohlverdiente Pause.

Nach dem kurzen Unterbruch schwirrte die weltbekannte Biene Maja zusammen mit vielen ihrer Freundinnen und Freunde durch den Saal und zurück auf die Bühne, um mit der Musik des berühmten tschechischen Filmkomponisten Karel Svoboda den zweiten Konzertteil mit grosser Spielfreude zu eröffnen. So lag es sicher nicht an der musikalischen Leistung der YCB, dass anschliessend die Welt vor allerlei Gefahren gerettet werden musste. Für solche heikle Aufgaben gibts zum Glück den britischen Super-Agenten 007, James Bond.

Die Titelmelodie zum neusten Bond-Film «Skyfall» stammt von der englischen Popsängerin Adele und ihrem Produzenten Paul Epworth und wurde souverän gespielt. Mit dem Titel «Circle of Live», den Elton John für den Disney-Film «Lion King» geschrieben hat, wollte sich das Orchester dann in den Feierabend verabschieden. Aber daraus wurde natürlich nichts. Das begeisterte Publikum erklatschte sich mit grossem Applaus zwei Zugaben, zuerst Melodien aus «Fame» von Mark Isham und ganz zum Schluss die rockige Nummer «A brand new Day» von Luther Vandross.

Spezial-Oscar verdient

Den jungen Musikantinnen und Musikanten, der charmanten Moderatorin Angela Zbären, allen YCB-Verantwortlichen mit Susanne Winiger und Reto Bobst an der Spitze und natürlich dem musikalischen Leiter, Roger Meier und seinen Assistenten Philipp Klay und Thomas Maritz, darf man zu diesem wunderbaren Konzert herzlich gratulieren. Sie alle haben sich mit ihrem grossen Einsatz und der tollen Leistung einen Spezial-Oscar verdient.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1