Programm

Volkshochschule Thal weist bei Sportkursen rückläufige Teilnehmerzahlen auf

Die Kurse im Bereich Bewegung verzeichneten tendenziell weniger Teilnehmer als auch schon.

Die Kurse im Bereich Bewegung verzeichneten tendenziell weniger Teilnehmer als auch schon.

Im Schulhaus Falkenstein versammelten sich die Mitglieder der Volkshochschule Thal kürzlich zur 32. Generalversammlung, welche unter der Leitung von Präsidentin Tina Berger (Herbetswil) abgehalten wurde. In ihrem Jahresbericht liess die Präsidentin das Jahr 2016 Revue passieren.

Nebst dem üblichen Grundangebot wie Sprach- und Bewegungskursen wurden verschiedene neue aussergewöhnliche Kurse wie ein Kranzbindekurs, essbare Wildpflanzen und ein Pilzkurs angeboten. Dieser musste nach der Absage im vorhergehenden Jahr diesmal verschoben werden, denn Pilze halten sich nicht ans Programm.

Tendenziell sind die Teilnehmerzahlen bei den Sportkursen abnehmend, wie im Jahresbericht erwähnt wurde. «Wir werden ein Augenmerk auf die Erreichbarkeit unserer Zielgruppen richten, mit Newslettern und gezielten Angeboten für ehemalige Kursteilnehmer», stellte Tina Berger fest.

Ein Minus erwirtschaftet

Sinkende Klassengrössen führen auch zu finanziellen Ausfällen. So musste Verwalterin Katharina von Burg (Balsthal) von einem Defizit von 14'500 Franken berichten. Und das Budget für das laufende Jahr sieht ebenfalls einen namhaften Fehlbetrag vor, was die Reserven zum Schwinden bringt. Werbung tut not. So geschehen mit einem Stand am Naturpark-Markt im letzten Jahr, der viel Beachtung fand und die Volkshochschule in den Köpfen der Bevölkerung wieder präsenter machte. «Nutzen Sie die Gelegenheit in Ihrer Nähe, Ihr Wissen zu erweitern und zu vertiefen mit dem Besuch eines VHS-Kurses», rief die Präsidentin in ihrem Vorwort zum Kursprogramm auf.

Vielfältig präsentiert sich das Programm Frühling und Sommer 2017. Nicole Rennollet orientierte die Anwesenden über den Stand des Kurswesens: «Ausfüllen der Steuererklärung, Lama-Trekking, Foulards tragen, Würste herstellen, Fische filetieren sind nur einige Beispiele. Ein paar Kurse mussten mangels Nachfrage auch abgesagt werden.» Neu im Programm sind bei den Sprachkursen Französisch für Anfänger und Fortgeschrittene, Spanisch für die Ferien und Deutsch für Fremdsprachige.

Schlosswart gewährte Einblicke

Im Anschluss an die Versammlung stiegen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hinauf zum Schloss Alt Falkenstein, genossen die eindrückliche Aussicht auf die Klus und das Thal und liessen sich durch das Museum führen. In seiner 26. und letzten Saison führte Schlosswart Hans Hug durch sein Reich. Nach einem Ausblick aufs Thal und einem geschichtlichen Abriss über das Schloss zeigte er die vielfältige Sammlung des Museums.

Die Zuhörerschaft, vorwiegend Frauen, folgte aufmerksam seinen fundierten Ausführungen über die im Schloss vorhandene Waffensammlung, die Wohneinrichtungen, die Gemälde, die Keramik. Der abschliessende Apéro gab dann Gelegenheit zu angeregten Gesprächen unter den Versammlungsteilnehmern. (wsw)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1