Egerkingen

Viele Wohnungen sind leer – es könnten noch mehr werden

An der Bannstrasse ist ein Mehrfamilienhaus mit 30 neuen Wohnungen im Bau.

An der Bannstrasse ist ein Mehrfamilienhaus mit 30 neuen Wohnungen im Bau.

Aktuell stehen in der Berggäuer Gemeinde insgesamt 86 Wohnungen leer. Künftig könnten es noch deutlich mehr werden. Weitere Überbauungen und Gebäude sind nämlich schon geplant.

Per Ende Juni 2015 wohnten 3519 Personen in Egerkingen. Geht es nach dem Bestand an leeren Wohnungen, könnte die Zahl bereits viel höher sein. Per 1. Juni dieses Jahres, so liess sich der Gemeinderat informieren, wurden an das Bundesamt für Statistik 86 leer stehende Wohnungen gemeldet. 62 davon sind Mietwohnungen, 24 Eigentumswohnungen. 37 der leer stehenden Wohnungen wurden seit 2013 erstellt, bei zwei gemeldeten Leerwohnungen handelt es sich um Einfamilienhäuser.

Einschlag mit grösstem Anteil

Der grösste Anteil an leer stehenden Wohnungen befindet sich in der neu erstellten Überbauung im Einschlag, wo sich auch das Alterszentrum Sunnepark befindet. In diesem Quartier stehen aktuell 28 Mietwohnungen und 19 Eigentumswohnungen leer. Dazu kommen in einem älteren Mehrfamilienhaus im Einschlag weitere sieben unvermietete Wohnungen.

Weiter stehen an der Tannackerstrasse acht jüngst renovierte Mietwohnungen respektive Studios leer. In die Statistik aufgenommen wurden ferner sieben leere Mietwohnungen in älteren Mehrfamilienhäusern an der Mühlemattstrasse sowie 15 weitere in kürzlich renovierten Mehrfamilienhäusern an der Weingartenstrasse.

Der Gemeinderat beobachte diese Entwicklung mit einer gewissen Sorge, erklärt Elvira Biedermann, Leiterin Verwaltung, auf Anfrage. Grundsätzlich sei es aber positiv, wenn in Egerkingen in den Wohnungsbau investiert werde.

Das Wachstum hält an

Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: Der Leerwohnungsbestand dürfte in den kommenden Jahren sogar noch weiter ansteigen. Dazu beitragen wird die Überbauung Bannstrasse mit 30 Mietwohnungen. Ein Mehrfamilienhaus in Nähe des Gäuparks ist schon im Bau. Weitere 59 Wohnungen sind bei der Überbauung Bahnhofpark geplant. Die fünf Gebäude mit Eigentumswohnungen sollen etappenweise realisiert werden.

Update für den Internetauftritt

Der Rat befasste sich ferner mit dem Internetauftritt der Gemeinde. Dieses Jahr ist ein Redesign vorgesehen, wofür ein Leistungsverzeichnis erstellt wurde. Drei Agenturen (zwei aus Egerkingen, eine aus Baden) wurden eingeladen, ein Angebot einzureichen. Den Auftrag erhielt die Firma Sehstoff GmbH, Baden. Gleichzeitig hielt der Rat fest, dass zu gegebener Zeit für den Druck der Geschäftsdrucksachen und die Beschriftung der Fahrzeuge und öffentlicher Anlagen die Firmen Impress, Egerkingen, und Fischer Schriften, Egerkingen, zu berücksichtigen seien.

Neuer Vertrag mit Schulzahnarzt

Thema war im Rat zudem die Revision des Schulzahnpflegereglements sowie der Abschluss eines neuen Schulzahnpflegevertrages mit dem Schulzahnarzt Roberto Sleiter aus Egerkingen. Ein entsprechender Entwurf der Bildungs- und Kulturkommission liegt vor und wird vom Gemeinderat nach den Sommerferien behandelt. Aktuell ist die Verwaltung zudem am Erarbeiten einer neuen Dienst- und Gehaltsordnung, sowie einer neuen Gebührenordnung. (eva/ebe)

Meistgesehen

Artboard 1