Verkehrsanbindung Thal
Zur Halbzeit des Referendums gegen die Umfahrung Klus sind schon fast 1000 Unterschriften gesammelt

Das Komitee «Nein zur überrissenen 81 Mio. Luxusstrasse» meldet überdurchschnittlich viele Unterschriften aus der Region Thal. Bis zum 16. April müssen 1500 Unterschriften gesammelt werden, soll das Referendum für eine Volksabstimmung zustande kommen.

Merken
Drucken
Teilen
Verkehrsanbindung Thal: Ein Nein-Komitee sammelt derzeit Unterschriften für ein Referendum. Das Volk soll über das Projekt abstimmen können.

Verkehrsanbindung Thal: Ein Nein-Komitee sammelt derzeit Unterschriften für ein Referendum. Das Volk soll über das Projekt abstimmen können.

Bruno Kissling

Das «Thaler Komitee NEIN zur überrissenen 81-Millionen-Luxusstrasse» zieht nach der Hälfte der Referendumsfrist eine erste Bilanz. Nach 45 Tagen wurden bereits 964 Unterschriften gegen die Umfahrung Klus gesammelt. Der grosse Widerstand gegen die vom Kanton geplante Umfahrungsstrasse in der Klus bei Balsthal bestätigt sich bei der Unterschriftensammlung:

In der ersten Hälfte der Referendumsfrist, sind bereits 964 Unterschriften beisammen – dies unter den erschwerten Bedingungen einer Pandemie, welche das übliche Unterschriftensammeln auf der Strasse fast verunmöglicht. Das Thaler Komitee ist überwältigt von der grossen Resonanz und freut sich über zahlreiche positive Rückmeldungen und Neumitglieder.

Anteil der Thaler Unterschriften überdurchschnittlich hoch

Eine Analyse der bisher eingegangenen Unterschriften zeigt, dass der Widerstand gegen die Umfahrung Klus insbesondere aus der betroffenen Region Thal selbst stammt. Rund 18 Prozent der Unterzeichnenden leben in der Region Thal, während dessen Bevölkerungsanteil nur zirka 5 Prozent des ganzen Kantons beträgt.

Ein beträchtlicher Anteil der Thalerinnen und Thaler stehen dem Monsterprojekt inmitten des Naturparks Thal also durchaus kritisch gegenüber.

Eine Belastung für das ganze Thal und den Naturpark

Das Thal bietet bisher eine hervorragende Wohnlage und ist eine attraktive Region für Erholung und sanften Tourismus. Mit der Kapazitätserweiterung durch die neue Umfahrungsstrasse ist jedoch eine verstärkte Zunahme des LKW-Transitverkehrs zu befürchten.

Dies bedeutet eine zusätzliche Belastung für die Thaler Gemeinden. In den Dörfern würde der Schulweg über die Hauptstrasse noch gefährlicher und es ist mit mehr Lärm, schlechterer Luft und weniger Lebensqualität zu rechnen.

Mehrverkehr für die Gemeinde Balsthal

Auch das Zentrum von Balsthal leidet unter viel Verkehr. Doch daran ändert sich mit der Umfahrung nichts – im Gegenteil: Balsthal soll über sechs Millionen Franken an die Umfahrungsstrasse sowie zwei Millionen Franken an die flankierenden Massnahmen in der Klus beisteuern.

Das «Thaler Komitee NEIN zur überrissenen 81-Millionen-Luxusstrasse» ist überzeugt, dass bis zum Ablauf des Referendums am 16. April die erforderlichen 1500 Unterschriften gesammelt werden können, so dass die Solothurner Bevölkerung noch im laufenden Jahr über die Umfahrung Klus abstimmen kann. (mgt)