Schulschliessung
Verein für Biolandbau kämpft für den Erhalt der Bergschule Brunnersberg

Nachdem die Schliessung der Bergschule Brunnersberg per Ende Schuljahr 2014/15 faktisch beschlossen ist, meldet sich nun noch der Verein Bio Nordwestschweiz und ruft zum Erhalt der Schule auf.

Drucken
Teilen
Die Bergschule Brunnersberg wird wohl geschlossen.

Die Bergschule Brunnersberg wird wohl geschlossen.

Zur Verfügung gestellt

«Zur Förderung dezentraler Besiedelung gehört eine angemessene dezentrale Infrastruktur wie die Bergschule Brunnersberg», teilt der Verein mit. Dieser Verein ist durch Fusion der Baselbieter, Baselstädtischen und Solothurner Biobäuerinnen und Biobauern entstanden. Zu den rund 300 Mitgliedern zählen auch fünf Familienbetriebe auf dem Brunnersberg.

«Hellhörig geworden»

Der Verein schreibt, der Vorstand sei hellhörig geworden, «als vor einiger Zeit in den Medien die Weiterführung der Bergschule Brunnersberg ernsthaft infrage gestellt wurde.» Zur Erinnerung: Die Schliessung ist seit Jahren ein Thema, letztes Jahr hätte der Entscheid bereits fallen sollen. Im Mai dieses Jahres haben die Gemeinderäte von Aedermannsdorf, Laupersdorf, Matzendorf und Mümliswil-Ramiswil (die Trägergemeinden) nun beschlossen, die Schule nicht mehr weiterzuführen. Und im Juni hat es der Solothurner Regierungsrat abgelehnt, der Bergschule einen Sonderstatus zuzugestehen.

«Die fünf Betriebe auf dem Brunnersberg, die nach Bio-Suisse-Richtlinien Lebensmittel produzieren und die Hänge und Höhen pflegen, leisten damit einen enormen Beitrag zur Erhaltung des charakteristischen Nordwestschweizer Landschaftsbildes», hält der Verein fest.

Andernorts kostenverträglich

Speziell in Randregionen sei es entscheidend, dass essenzielle Strukturen erhalten bzw. verbessert werden, wolle man eine Abwanderung vermeiden. «Verankerte Institutionen, wie die Bergschule Brunnersberg, werden im aktuellen Prozess der demografischen Veränderung leicht zum entscheidenden Zünglein an der Waage.»

In anderen Bergkantonen würden sich kleine Gesamtschulen bewähren. Ihr modernes Modell des stufenübergreifenden und integrativen Lernens biete gar viele soziale Vorteile und werde anderswo auch kostenverträglich geführt. «Die Bergschule Brunnersberg ist nicht nur topmodern, sondern den laufenden Reformen weit voraus.» Aus diesem Grund appelliert Bio Nordwestschweiz an die zuständigen Behörden und die Betroffenen, an einer für alle Seiten stimmigen und nachhaltigen Lösung zu arbeiten. (mgt)

Aktuelle Nachrichten