Balsthal
Vandalen verwüsten Waldspielplatz von Balsthal

Vandalen richteten auf dem Waldspielplatz nördlich von Balsthal grossen Schaden an. Sie rissen Rundhölzer aus dem Boden und verbrannten sie in der Feuerstelle. Der Schaden beläuft sich auf rund 2500 Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Die Rundhölzer der Böschungssicherung wurden als Brennholz zweckentfremdet.

Die Rundhölzer der Böschungssicherung wurden als Brennholz zweckentfremdet.

Zur Verfügung gestellt

Anita von Burg, Mitglied des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Balsthal-Klus, staunte am vergangenen Montag nicht schlecht, als sie den Waldspielplatz von Balsthal aufsuchte. Dort müssen vermutlich in der Nacht vom Freitag auf den Samstag jugendliche Vandalen am Werk gewesen sein.

Die Böschungssicherung, bestehend aus übereinandergeschichteten Rundhölzern, war auf der westlichen Seite des Unterstandes zerstört worden. Die dabei demontierten Hölzer wurden auf der Feuerstelle auf einer Seite abgebrannt, sodass diese nicht mehr verwendet werden können. Neben der bestehenden Feuerstelle wurde auf dem Vorplatz auch noch eine zweite errichtet.

Noch am Freitagnachmittag wurden rund zehn neue „Sitzrugel" auf den Spielplatz transportiert. Diese wurden teilweise verbrannt, den Hang hinunter geworfen oder entwendet. Auch ausgerissene Orientierungspfosten des in der Nähe durchführenden Waldlehrpfades wurden entdeckt.

Der Zufall wollte es, dass Anita von Burg auf dem Spielplatz eine Tafel montieren wollte, auf der aufgelistet ist, wie man sich auf dem Spielplatz, der dem Verkehr- und Verschönerungsverein gehört, verhalten soll. Der Spielplatz befindet sich im Gebiet Haulen in der Weggabelung Rennweg-Kastenweg und wurde 2011 der Öffentlichkeit übergeben. «Der Schaden beläuft sich auf rund 2500 Franken», sagt von Burg enttäuscht.

Ein kleiner Trost sei, dass am Unterstand mit den Tischen kein Schaden angerichtet wurde. Man habe Anzeige bei der Polizei erstattet. Über die Täterschaft würden nur Vermutungen bestehen. Nützliche Hinweise aus der Bevölkerung werden gerne entgegen genommen. (pwb)