Matzendorf

Vandalen entschuldigen sich beim Gemeinderat

im Schulhaus der Kreisschule Thal wüteten die Vandalen.

im Schulhaus der Kreisschule Thal wüteten die Vandalen.

Zwei Schüler verschmierten aus Wut über einen Lehrer Wände im Oberstufenschulhaus der Kreisschule Thal. Vor dem Gemeinderat von Matzendorf standen sie dafür gerade.

Mitte Juni wurden im Oberstufenschulhaus eine Wand im Knaben-WC sowie eine weitere Wand im Gruppenraum im Obergeschoss massiv mit Farbe beschmiert. Die beiden Schüler, die dafür verantwortlich sind, konnten ermittelt werden. Im Vorfeld hatte sich einer der beiden Schüler telefonisch beim Gemeindepräsidenten gemeldet, um sich zu entschuldigen.

Daraufhin lud Allemann den Jugendlichen in die Gemeinderatssitzung ein, um ihm die Möglichkeit zu geben, sich persönlich zu entschuldigen und seine Motivation für diese Tat darlegen zu können.
Zur Überraschung des gesamten Gemeinderats kamen beide Vandalen an die Ratssitzung, um sich zu erklären. Dabei stellte sich heraus, dass sich die beiden von einem Lehrer ungerecht behandelt fühlten und ihre Wut mit diesen Schmierereien zum Ausdruck brachten. Die beiden beteuerten, ihr Tun zu bereuen und gestanden, im Affekt gehandelt zu haben. Als Wiedergutmachung boten sie Arbeitseinsätze an.

Der Gemeindepräsident redete den beiden Jugendlichen ins Gewissen und erklärte ihnen, dass es im Leben immer wieder unangenehme Situationen geben wird. Reden wäre die richtige Lösung gewesen, so Allemann. Die beiden Schulabgänger zeigten sich einsichtig, sodass der Gemeinderat von einer Anzeige absieht. Trotzdem müssen die Jugendlichen die entstandenen Kosten selber tragen.

Das Ablesen der Wasserzähler wird in Matzendorf per 2017 neu organisiert. Für Ablesung zeichnet Georg Bieli verantwortlich. Da er bereits den Strom für die Elektra Thal abliest, führt dies zu neuen Synergien. Ebenfalls ändert die Periodizität für die Erfassung. Die Ablesung erfolgt jeweils im Juni, die Verrechnung im September. Aus diesem Grund fehlen auf der September-Rechnung 2017 drei Monate. Diese werden in der Rechnung vom September 2018 enthalten sein. Bieli wird jeweils ein Hinweisblatt bezüglich Rechnung und Neuorganisation in den Haushaltungen abgeben. Diese Änderung wurde durch den Gemeinderat einstimmig gutgeheissen.

Genehmigt wurde ferner die Aufstockung des Pensums für Musikschulleiter Roger Stöckli. Dieses soll von 20 auf 25 Prozent erhöht werden, da Stöckli bereits heute mehr als 20 Prozent aufwendet. Diskutiert wurde im Zusammenhang mit der Musikschule die Aufnahme der Panflöte in das Instrumentenangebot sowie der Unterricht von Bands ins Ausbildungsprogramm. Der Band-Unterricht wird bereits jetzt angeboten, jedoch noch inoffiziell. Die Pensenerhöhung sowie der Band-Unterricht müssen von allen vier Gemeinden (Aedermannsdorf, Herbetswil, Matzendorf und Welschenrohr) genehmigt werden.

Höhe Schülerzahlen

Gemeinderätin Doris Hügli Resortleiterin Bildung, orientiere, dass für das kommende Schuljahr 102 Schülerinnen und Schüler sowie 30 Kindergartenkinder eingeschrieben wurden. Im zum Ende gegangenen Schuljahr waren es lediglich es lediglich 89 Schüler und 26 Kindergartenkinder. Dies ist die Folge geburtenstarker Jahrgänge aber auch vieler Zuzüge. (slm)

Meistgesehen

Artboard 1