Die Frauen von «Beautylicious Dancers» machten am vergangenen Sonntag die Autowäsche in Egerkingen zu einem besonderen Erlebnis. Statt in die Waschstrasse ging es für die Liebhaber von dicken Ami-Schlitten zur Reinigung von Handarbeit durch leichtbekleidete Damen.

Schaumen, Spritzen und Polieren gehören dazu wie der optische Reiz. Buik-Fahrer Herrmann Gartmann meint, dass er sonst in der Waschstrasse auf dem Smartphone «rümtöggele», nun schaue er lieber umher. 

Doch nackte Haut allein reicht nicht, denn schliesslich soll der fahrbare Untersatz hinterher auch wieder glänzen wie neu. Thomas Wagner, der einen Chevrolet Camaro fährt, nimmt es ganz genau und prüft nach. «Beinahe so gut, wie wenn ich es selber mache und gut nachgetrocknet haben sie auch. Dazu noch einen Show-Dance – das ist tiptop», zeigt er sich sichtlich angetan von der Arbeit der Autowäscherinnen. 

Eine der Carwash-Ladies verrät ihr Rezept für eine gelungene Autowäsche: «Es braucht viel Liebe, Gefühl und Schaum», weiss sie zu berichten.

Susanne Willome, Inhaberin von Schweizers Carwash und Urheberin des Sexy-Carwash-Anlasses, kennt die Gründe für das Interesse: «Es sind ja meistens Männer, die einen dicken Ami-Schlitten fahren und die haben natürlich Freude wenn das Auto gewaschen wird und es erst noch etwas zu schauen gibt.» (ts)