Balsthal

Urs Huber zum 1.Mai: «Kämpft weiter für unsere sozialen Errungenschaften»

1. Mai-Feier 2019 im Bürgerkeller Balsthal

1. Mai-Feier 2019 im Bürgerkeller Balsthal

Nach Liedern aus verschiedenen Ländern, vorgetragen von Yasemin, durfte Präsident Fritz Dietiker am Vorabend zum 1. Mai 26 Anwesende im Balsthaler Bürgerkeller begrüssen. Er zeigte sich erfreut über die Anwesenheit von Gemeindepräsident Pierino Menna, Gemeinderätin Ursula Ackermann und Gemeinderat Freddy Kreuchi: Ein Zeichen, dass die konstruktive Zusammenarbeit unseres Gemeinderates Heinz von Arb geschätzt wird.

Die Ansprache zum Tag der Arbeit hielt der vielseitige SP-Politiker Urs Huber. Dietiker erwähnte bei der Vorstellung des bekannten Referenten unter anderem sein Engagement für den Service public, seine Präsidentschaft im Verein „Niederamt ohne Endlager“ und seine langjährige Tätigkeit im Kantonsrat, den er 2017 präsidieren durfte. Als Nationalratskandidat strebt er nun einen Sitz im eidgenössischen Parlament an.

In seiner Rede zeichnete Huber ein eher düsteres Bild der momentanen Wirtschaftsentwicklung: Millionen-Boni für Milliarden-Verluste, Entlassungen zur Wertvermehrung der Aktien und verbreitete Lohndrückerei. So dürfe es nicht weiter gehen. Mit einem Nein zur kantonalen Steuervorlage könnten wir Gegensteuer geben. Eine Vorwärtsstrategie der Befürworter hätten wir schon mal erlebt. So zum Beispiel beim Kantonalbank-Crash oder beim Alpiq–Niedergang. Urs Huber ermunterte uns, auf die sozialen Errungenschaften stolz zu sein und weiter dafür zu kämpfen. Eine nächste Möglichkeit würde uns der Frauenstreik am 14. Juni bieten, wo wir endlich Gleichberechtigung fordern müssten.

Die anwesenden Frauen und Männer aus der Amtei Thal-Gäu bedankten sich mit einem kräftigen Applaus bei Urs Huber. Sie werden sich bei den kommenden Wahlen im Herbst sicher an seinen Auftritt erinnern. Bei Speis und Trank aus dem CLARO-Laden liessen die BesucherInnen den gemütlichen Abend ausklingen. (otr/mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1