Egerkingen

Überhitzte Pfanne löst Brand aus - Wohnung ist nicht mehr bewohnbar

Der Mieter versuchte zuerst, das Feuer zu löschen, das gelang aber erst der Feuerwehr. (Symbolbild)

Der Mieter versuchte zuerst, das Feuer zu löschen, das gelang aber erst der Feuerwehr. (Symbolbild)

Nach einem Küchenbrand am Donnerstagnachmittag ist eine Wohnung in Egerkingen vorerst nicht mehr bewohnbar. Verletzt wurde niemand. Das Feuer brach wegen einer überhitzten Pfanne aus.

Am Donnerstagnachmittag ist gegen 13.40 Uhr in der Küche einer Wohnung am Römerweg ein Brand ausgebrochen. Der Mieter bemerkte den Brand beim Elektroherd und versuchte zunächst, diesen selbst zu löschen.

Erst die Feuerwehr Egerkingen konnte den Brand jedoch vollständig löschen, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Der Mieter wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht, blieb jedoch unverletzt.

Die Wohnung in dem betroffenen Doppeleinfamilienhaus ist vorerst nicht bewohnbar.

Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere 10‘000 Franken. Ermittlungen der Kantonspolizei Solothurn haben ergeben, dass der Brand aufgrund einer überhitzten Pfanne auf dem Herd ausgebrochen ist.

Meistgesehen

Artboard 1