Da staunte der Schlosswart von Alt Falkenstein in der Klus Hans Hug nicht schlecht, nachdem er einen zum Nest präparierten alten Weiden-Gartenkorb in eines der höchsten Fenster des Schlosses stellte. Ein Turmfalkenpaar hatte dieses «Angebot» wohl angenommen, denn er fand Flaumfedern und eine Vertiefung im Nest.

«Damit wird das Nest auf die Eier vorbereitet», weiss Hug, der sich in der Ornithologie auskennt. Turmfalken bauen eben selbst keine Nester; in der Regel besetzen sie alte, nicht mehr benutzte Nester anderer Vogelarten. Das wusste Hug und er sah auch, dass sich seit vergangenem Jahr immer wieder Turmfalken um das Schloss herum bewegten. «Wahrscheinlich brüteten sie in einer der naheliegenden Felshöhlen,» mutmasst er.

Schliesslich fiel ihm bei einer Dachkontrolle im vergangenen Jahr auf, dass an einer bestimmten Stelle Kot dieser Vögel zu finden war. Jetzt wollte er es wissen: «Da hab ich mir gedacht, den Tieren muss man etwas mehr bieten.» Mitte April dieses Jahres stellte er den eingangs erwähnten, alten Garten-Weidenkorb, kürzte dessen Rand um die Hälfte, legte ein Gartenfliess und ein paar dürre Äste und Blätter hinein und stellte das Nest auf den Fenstersims des höchsten Schlossfensters. «Dann liess ich mich ein paar Tage nicht mehr blicken und sah dann, dass die Vögel das Nest scheinbar annahmen, da sie es für die Eiablage vorbereiteten.»

Sofort installierte Hug eine Kamera vor dem Fenster und seither können die Aktivitäten im Nest rund um die Uhr beobachtet werden. «Seit anfangs Mai liegen sechs Eier im Nest und das Turmfalkenpaar brütet sie abwechselnd – mehrheitlich aber das Weibchen – aus.» Hug rechnet damit, dass die Jungvögel in den ersten Junitagen schlüpfen werden, denn die Brutzeit dieser Falkenart beträgt 27 bis 29 Tage. «Es ist das erste Jahr, dass Turmfalken auf dem Schloss brüten», freut sich der Schlosswart, der nun doch auch schon fast dreissig Jahre hier oben wohnt.

Ein Blick auf das Turmfalkennest ist während der regulären Öffnungszeiten des Museums Alt Falkenstein, jeden Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr möglich.