Dies bei einem Aufwand von 32,033 Mio. Franken und einem Ertrag von 30,926 Mio. Franken. Die Nettoinvestitionen betragen 3,707 Mio. Franken. Grösster Brocken mit 1,7 Mio. Franken ist die Sanierung und Attraktivierung des Hallenbades. Dieser Kredit, und natürlich auch die Festlegung des neuen Steuerbezugs, müssen noch von der Budgetgemeindeversammlung, welche am 15. Dezember stattfinden wird, genehmigt werden.

Der Gemeinderat beschloss unter Berücksichtigung der allgemeinen Wirtschafts- und Finanzlage, auf einen Teuerungsausgleich für das Gemeindepersonal zu verzichten.

Die Schlussabrechnung  für die Sanierung der Goldgasse Süd beträgt für den Strassenbau (mit Beleuchtung und Mobiliar) 197'782 Franken. Der Ersatz der Kanalisation kostete 234'367 Franken und derjenige für die Wasserleitung 125'239 Franken.

Erfreulich: die bewilligten Kredite wurden bei allen Schlussabrechnungen unterschritten. Der Gemeinderat stimmte auch den Schlussabrechnungen für die Sanierung des Oberfeldweges zu: Strassenbau mit Beleuchtung 213'448 Franken, Ersatz Kanalisation 181'506 Franken, Ersatz Wasserleitung 143'451 Franken. Der definitive Perimeterbeitrag für dieses Projekt beträgt 21.376 Franken pro Quadratmeter. (pwb)