Thal/Gäu
Trotz Corona soll Fasnachtsstimmung aufkommen — einzelne Komitees haben Aktionen geplant

Trotz Coronaregeln versuchen die Fasnachtskomitees und Guggen in diesem Jahr etwas Fasnachtsstimmung aufkommen zu lassen.

Drucken
Teilen
Keine üblichen Fasnachtsanlässe im Thal und Gäu (im Bild die Chesslete in Matzendorf von 2020) in diesem Jahr. Doch die Fasnächtler wissen sich zu helfen.

Keine üblichen Fasnachtsanlässe im Thal und Gäu (im Bild die Chesslete in Matzendorf von 2020) in diesem Jahr. Doch die Fasnächtler wissen sich zu helfen.

Patrick Luethy

Die Fasnächtler und Fasnächtlerinnen aus dem Thal und Gäu müssen zwar darauf verzichten Fasnachts-Anlässe durchzuführen - Chesslete, Umzug, Beizenfasnacht sind abgesagt. Damit aber trotzdem ein wenig fasnächtliche Stimmung in den Gemeinden aufkommt, haben sie einige coronakonforme Aktionen geplant.

«Wir haben uns für eine Überraschungsaktion entschieden», meint André Lötscher, Präsident des Fasnachtrats Neuendorf, geheimnisvoll. Alle Cliquen und Guggen aus dem Dorf seien involviert gewesen. Die «Sänf Duube-Zunft», die «Duube-Guuge», die «Dorfzwirbu» und die «schräge Vögu» hätten sich bereitwillig und spontan bereit erklärt mitzuwirken, erzählt Lötscher. Was geplant ist, will er nicht verraten. Aber: «Die geltenden Coronamassnahmen haben natürlich höchsten Stellenwert und werden auch während der Aktion eingehalten», versichert er. Neuendorf kann sich also auf eine überraschende aber coronakonforme Fasnacht freuen.

Genauso überraschend und spontan werde die Fasnacht auch in Egerkingen über die Bühne gehen, erzählt Stefanie Vogel, Präsidentin des Naare Rot Egerkingen. Sie verrät aber: «Die Fasnachtszeitung und Plakette werden sicher zum Verkauf angeboten.» Im Dorfkern werde ausserdem eine Tafel aufgebaut, wo die Bevölkerung sich darüber informieren kann, was läuft oder gelaufen ist.

Zusätzlich blieben sicher auch die Website und Social-Media-Kanäle der Egerkinger «Chräieschränzer» up-to-date. Die Gugge hat dort bereits eine Aktion unter dem Namen «Fasnacht @ Home» gestartet. Sie laden Bilder und Videos von Fasnächtlern hoch, welche sich verkleidet oder Zuhause gefeiert haben.

«Bäsewiler Fasnacht @ Home» werden auch die Fasnächtler in Wolfwil feiern. Die Fasnachtsgesellschaft startet einen Fotowettbewerb, erzählt ihr Präsident, Raphael Kissling. Nähere Infos dazu gibt es Ende dieser Woche. Soviel verrät er aber jetzt schon: Vom 11. bis zum 17. Februar dürfen die Fasnächtler Fotos von sich in ihrem schönsten Kostüm einreichen.

Die Fasnachtsgesellschaft verlost dann dreimal je einen 50 Franken-Gutschein des Gewerbevereins Wolfwil. In einer Foto-Collage wird diese spezielle Fasnacht festhalten. Kissling kündet ausserdem an, dass die Fasnachtsgesellschaft am Montag, 8.Februar mit Schutzmaske von Haus zu Haus ziehen und die Fasnachtszeitung «Laferizytig» sowie die Solidaritätsplakette verkaufen wird.

Fasnachtsfahnen zieren die Thaler Strassen

«Ein Anlass ist sicher nicht geplant. Das wäre mit den Coronaregelungen im Moment ja auch nicht möglich», erzählt Roger Walter, Präsident des Guldentaler Fasnachtskomitees. An der nächsten Sitzung des Komitees, werden die Mitglieder aber darüber entscheiden, ob sie das Dorf fasnächtlich schmücken werden. Normalerweise hänge man um diese Zeit dekorative Fasnachtsfahnen und grosse Konfetti an Bäume und Laternenmasten am Strassenrand. Das sei etwas, was man auch dieses Jahr machen könnte, so Walter.

In Balsthal werden die Fasnachtsfahnen sicherlich aufhängt. «Wie jedes Jahr», meint Präsident des Fasnachtskomitees Balsthal, Thomas Bloch. Nicht wie jedes Jahr hingegen, sondern für 2021 einmalig, werden die Cliquen eine Fasnachtszeitung herausgeben. Ein Projekt an dem sich das Fasnachtskomitee auch beteiligt. Diese wird in der Raiffeisenbank aufliegen. Auf dem Kornhausplatz wird eine Fotowand mit Bildern früherer Fasnachtsjahre aufgestellt.

Aktuelle Nachrichten