Rickenbach

Tragischer Tod: Mama von Zwillingskälbchen stirbt wegen Aludose im Futtermais

Ist Kuh kurz nach Geburt von Zwillings-Kälbchen wegen weggeworfener Aludose gestorben?

Ist Kuh kurz nach Geburt von Zwillings-Kälbchen wegen weggeworfener Aludose gestorben?

Im solothurnischen Rickenbach kam eine Kuh auf tragische Weise ums Leben. Grund für ihren Tod soll eine weggeworfene Aludose sein. Vor Kurzem erst brachte die Kuh Omega noch Zwillinge zur Welt.

Im solothurnischen Rickenbach kam eine Kuh auf tragische Weise ums Leben. Vor Kurzem erst brachte «Omega» noch Zwillinge zur Welt.

«Man erschrickt schon, wenn man am Morgen in den Stall kommt und ein totes Tier in der Boxe sieht», sagt Landwirt Stefan Kissling gegenüber TeleM1. Man rechne ja nicht damit. Am Abend zuvor sei noch alles in Ordnung gewesen.

Kissling vermutet, dass die 10-jährige Omega, die vor einem Monat gesunde Zwillinge auf die Welt brachte, wegen im Maisfeld deponierten Abfall gestorben ist. Er habe den gehäckselten Futtermais zwar noch untersucht, weil er schon ein Stückchen einer Aludose gefunden hatte. Aber offenbar erwischte er nicht alles. 

Den Vorfall macht Kissling traurig: «Weil man nicht mehr Sorge und die Verantwortung für den eigenen Abfall trägt.» Er appelliert an alle, den Abfall doch nicht auf der Wiese zu entsorgen.

Gute Nachrichten gibt es, was die beiden Waisenkälbchen betrifft. Sie haben eine Ersatzmami gefunden. «In dieser Beziehung haben wir Glück», meint Stefan Kissling. Die Kuh hätte schon einmal Zwillinge aufgenommen und hat es dieses Mal erneut getan.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1