Der Tambourenverein Erlinsbach als Festorganisator mit über 200 Helferinnen und Helfern bot dank der vorzüglichen Infrastruktur, unterstützt durch herrliches Spätsommerwetter, beste Voraussetzungen zum guten Gelingen dieses friedlichen Wettstreits der etwa 500 Jungen aus 10 Kantonen (Alterslimite 19 Jahre).

Voller Spannung erwarteten die Zuschauer/-innen und Zuhörer/-innen am Sonntag nach dem farbenprächtigen Umzug vor zahlreichem Publikum in der vollbesetzten Festhalle die Bekanntgabe der Resultate im Einzel- wie im Sektionstrommeln. Angesichts der Begeisterung, mit welcher jeweils auch die Spitzenränge der «Gegner» applaudiert wurden, kann man diese Momente als Krönung des zweitägigen, in allen Belangen als hervorragend abgelaufenen Festes bezeichnen.

Lukas Fluri trommelte am besten

22 Jungtambouren aus Laupersdorf und Balsthal stellten sich im Einzelwettspiel, unterteilt in fünf Alterskategorien an jeweils 2 respektive 3 Juryplätzen, den kompetenten Experten. Im Final der besten 10 aus den Vorrunden ertrommelte sich Lukas Fluri die Spitzenposition in der Kategorie 1, was den Festsieg bedeutete. Den 6. Finalrang eroberte sich Joel Zuber.

Bei den Sektionswettspielen war Laupersdorf-Thal wiederum in allen drei Sektionskategorien mit je einer Mannschaft vertreten. Zum 14. Mal bei total 31 Austragungen seit 1971 wurde die Sektion Laupersdorf-Thal als Festsieger ausgerufen. Unter frenetischem Applaus und tosendem Beifall wurde Daniel Müller mit seiner 9-köpfigen Crew von der ganzen Festgemeinde, darunter zahlreiche Eltern, Grosseltern und Fans, gefeiert. In der Kat S 2 unter der erstmaligen Leitung von Silvan Kobel erreichte die 6-köpfige Gruppe den hervorragenden 5. Schlussrang. Ebenfalls zum ersten Mal dirigierte Christian Meister die Jüngsten und erreichte unter den 20 Gruppen den respektablen 11. Schlussrang.

Einmal mehr ist bewiesen, dass umfassende Betreuung durch Leiter und erfahrene Tambouren sowie die tatkräftige Unterstützung und Begleitung durch Eltern und Angehörige die Ausbildung der jungen Trommler positiv beeinflusst. Dies wird sich sicher auch am kommenden 2. November anlässlich des 44. Musik- und Trommelwettbewerbes in Laupersdorf wiederum bestätigen.

Resultate Einzelwettspiele: 1. Lukas Fluri, Festsieger 75.40 Punkte; 6. Joel Zuber, Finalteilnehmer mit 73.70 Punkten; 8. Remo Bläsi, 9. Lukas Scheidegger (alle mit Auszeichnung); 11. Benjamin Otter, 13. Tobias Studer, 15. Julian Jeisy, 17. Tim von Burg.

Kategorie T2: 6. Samuel Häfeli, 95.80 Punkte; 19. Remo Joller, 92.60 Punkte (beide mit Auzeichnung), total 69 Teilnehmer.

Kategorie T3: 9. Sandro Kobel, 91.70 Punkte; 20. Noah Wey, 88.20 Punkte; 22. Benedikt Fürholz, 87.90 Punkte (alle mit Auszeichnung); 28. Martin Eggenschwiler, 38. Luca Müller.

Kategorie T4: 4. Janis Brunner, 10. Severin Wyss, 11. Marc Lisibach (alle mit Auszeichnung)

Kategorie T5 (die Jüngsten): 4. Luca Heutschi, 9. Felix Businger (beide mit Auszeichnung).

Festsiegerkategorie: Kategorie S1: 1. Rang, TV Laupersdorf-Thal, 95.80 Punkte; 2. TV Steinen, 95.30 Punkte; 3. TV Schwyz, 94.60 Punkte; 4. TV Lenzburg, 94.00 Punkte; 5. TV Möhlin, 93.60 Punkte; 6. TV Biberist, 92.10 Punkte. Kategorie S2: 1 Rang, Knabenmusik Basel, 94.00 Punkte; 5. TV Laupersdorf-Thal, 82.80 Punkte; 7. TV Solothurn, 91.80 Punkte (total 14 Sektionen) Kategorie S 3: 1. Rang, Knabenmusik Basel, 84.30 Punkte; 3. TV Mümliswil/Ramiswil, 82.60 Punkte; 4. TV Erlinsbach, 81.90 Punkte; 11. TV Laupersdorf-Thal, 97.70 Punkte; 15. TV Biberist, 78.60 Punkte (total 20 Sektionen)