Thaler Jungtambouren
Erfolgreiches Jungtambourenfest in Steinen

Podestplatz und Kranzgewinne für Laupersdörfer und Balsthaler Jungtambouren.

Daniel Müller
Drucken
Teilen
Thaler Jungtambouren in Steinen

Thaler Jungtambouren in Steinen

Zvg

Am 25. & 26. September 2022 fand in Steinen das 37. Zentralschweizerische Jungtambouren und Pfeiferfest statt. Verteilt über zwei Tage traten über 300 Wettspieler*innen in Einzel und Gruppenwettkämpfen an, um einen der begehrten Kranzauszeichnungen zu ertrommeln. Aus Laupersdorf und Balsthal nahmen 14 Jungtambouren am Fest teil. Die Vorfreude war gross auf das erste Wettspiel seit bald zwei Jahren.

Bereits Anfang August startete die intensive Probezeit und die Resultate dürfen sich sehen lassen: Am Samstag schaffte Luca Heutschi den Finaleinzug in der Kategorie T2 und schloss das Wettspiel auf dem hervorragenden 7. Platz ab. Am zweiten Wettspieltag gelang Levin Heutschi in der Kategorie T4 ebenfalls der Einzug in den Final der besten 10. Im Final zeigte er noch einmal sein ganzes Können und erreichte den sensationellen 2.Rang. Mit Marlon Hermann (Rang 12, Kat. T5) und Yannick Brunner (Rang 13, Kat. T3B) konnten wir uns über zwei weitere Kranzgewinner aus unseren Reihen freuen.

Im Gruppenwettspiel, bei welchem die Tambouren in Dreiergruppen antraten, resultierten für unsere 4 Gruppen die Ränge 24, 26 und 36 in der Kategorie TG3 und Rang 13 in der Kategorie TG1. Das Wettspielglück war leider nicht bei allen Tambouren auf unserer Seite. Clemens Businger, Harithran Kirupakarasarma und Nino Schaad verpassten die Kranzränge jeweils nur um wenige Zehntel. Trotzdem dürfen alle unsere Jungtambouren stolz sein auf ihre Leistungen am diesjährigen Jungtambourenfest, ganz besonders unsere fünf Debütanten, welche das erste Mal an einem Tambourenfest teilnahmen.

Beim nächsten Jungtambourenfest gilt es den Heimvorteil zu nutzen, denn das 38. Zentralschweizer Jungtambouren- und Jungpfeiferfest findet vom 24. - 25. September 2022 in Laupersdorf statt.

Die Resultate der Jungtambouren:

Kategorie T2: Luca Heutschi (Final, Rang 7*), Harithran Kirupakarasarma (T2A, Rang 12), Clemens Businger (T2B, Rang 10).

Kategorie T3: Yannick Brunner (T3B, Rang 13*).

Kategorie T4: Levin Heutschi (Final, Rang 2*), Nino Schaad (T4A, Rang 11), Niklas Bur (T4A, Rang 13), Juthisran Kirupakarasarma (T4B, Rang 13).

Kategorie T5: Marlon Hermann (Rang 12*), Gabriel Allemann (Rang 17), Lukas Müller (Rang 20), Louis Theubet (Rang 22), Fynn Stalder (Rang 32). *Kranzgewinner

Aktuelle Nachrichten