Oensingen

Termine für den Ausbau der Schulanlage Oberdorf stehen

Schulhaus Oberdorf in Oensingen

Schulhaus Oberdorf in Oensingen

Am 12. Februar 2017 soll die Urnenabstimmung für die Erweiterung der Schulanlage Oberdorf Oensingen durchgeführt werden. So lautet das Fernziel für das Projekt. Auslöser ist der Bedarf an Schulraum.

Abklärungen haben ergeben, dass eine Erweiterung der Schulanlage Oberdorf am sinnvollsten ist. Nach ersten Schätzungen wird mit einer Investition von gut 10 Mio. Franken gerechnet, gewünscht wäre ein Baubeginn im Jahr 2017.

Bis dahin gibt es aber noch eine ganze Reihe von Terminen, die der Gemeinderat in seiner Sitzung vom letzten Montag festgesetzt hat.

Als Basis dient die Planung, erarbeitet durch die Spezialkommission «Erweiterung Schulanlage Oberdorf», die Gemeindeversammlung hat dafür im Dezember 2014 einen Kredit von 300 000 Franken gutgeheissen.

Start Ausschreibung 31. Oktober

Die Ausschreibung erfolgt auf Empfehlung der Spezialkommission nach einem Präqualifikationsverfahren auf der Basis der vorliegenden Schulraumplanung.

Vier Teams werden ausgesucht für ein Vorprojekt. Eines davon wird ausgewählt zum Vorprojekt mit Kostenfolge, das dann zur Urnenabstimmung gebracht wird.

Start für die Ausschreibung ist am kommenden 31. Oktober, am 11. Dezember sollen die Angebote eingereicht werden.

Am 26. Januar 2016 wird die Spezialkommission die Präqualifikation bewerten und sich auf vier Gesamtplanerteams festlegen.

Die Vergabe erfolgt dann jedoch nicht durch den Gemeinderat, sondern durch das Büro Kontextplan.

Am 3. Februar 2016 wird mit jedem Team eine Startsitzung abgehalten, um die genaue Aufgabenstellung festzulegen. Nach einer Zwischenbesprechung folgt der Eingabeschluss der Projekte am 29. April 2016.

Nach Bewertung und Beurteilung vergibt der Gemeinderat den Auftrag für die Erarbeitung des Vorprojekts durch das Siegerteam. Im Dezember sollen Projekt und Kredit vorgestellt und zuhanden einer Urnenabstimmung verabschiedet werden. (wak)

Meistgesehen

Artboard 1