Matzendorf
Steuerung sorgt für Lüftung in Sporthalle

Der Gemeinderat Matzendorf sprach sich für einige Nachbesserungen und Anschaffungen aus.

Sara Liechti
Merken
Drucken
Teilen
Die Sporthalle muss wegen Kondenswasserbildung bei den Oblichtern mit einer Steuerung für die automatische Lüftung nachgerüstet werden.

Die Sporthalle muss wegen Kondenswasserbildung bei den Oblichtern mit einer Steuerung für die automatische Lüftung nachgerüstet werden.

Bruno Kissling

Im November 2016 wurde zusammen mit allen Nutzern der Anfang Juli 2016 in Betrieb genommenen Sporthalle ein Zwischenfazit gezogen. Daraus ergab sich die Notwendigkeit einiger zusätzlicher Verbesserungen und Anschaffungen, wie etwa Material für eine Abtrennung im Hauswartraum, einen Handlauf für den Treppenaufgang, eine Steuerung für die Öffnung der Fenster und Dachluken, weitere Steine als Türstopper, Markierungen für den Geräteraum, eine Treppenbearbeitung sowie ein zweites Anschlagbrett.

Kondenswasser bei den Dachluken

Gemeindeschreiber Armin Kamerzin erläuterte im Gemeinderat, wieso eine Steuerung für die Öffnung der Fenster und Dachluken nötig ist. Demnach bildet sich bei kalten Aussentemperaturen und Sportbettrieb in der geheizten Halle Kondenswasser, welches sich teilweise in den Fensterkästen der insgesamt vier Dachluken ansammelt. Als Grund erwähnte Kamerzin die mangelnde Lüftung der Halle. Mit der Anschaffung einer zeitgesteuerten Steuerung für 3500 Franken soll nun das regelmässige und kurze Lüften durch die Seiten- und Dachfenster sichergestellt werden.

Für die Unterhaltskosten der Sporthalle sind jährlich insgesamt 12'000 Franken budgetiert. Dieser Kredit wird wohl nun mit den obengenannten Massnahmen überschritten. Der Gemeinderat hat zugunsten der Sicherheit und der Vermeidung von grösseren Schäden einstimmig den Massnahmen und damit einmalig möglichen Kreditüberschreitung zugestimmt.

Ebenfalls stimmte der Gemeinderat dem Wartungsvertrag für die Turngeräte einstimmig zu. Die Turngeräte in der Sporthalle sollen jährlich und die Geräte in der Turnhalle im Schulhaus II alle zwei Jahre durch die Firma Wiba Sport gewartet werden.

Rainweg wird ausgebaut

Michael Meister, Gemeinderat Ressort Werke und Tiefbau, präsentierte dem Gemeinderat die Offerten für den Ausbau des Rainweges sowie für die Sanierung der Emetstrasse (1. Etappe). Erfreulicherweise fielen alle sechs Offerten tiefer aus, als der budgetierte Kredit. Der Vergabeantrag für die Baumeisterarbeiten zugunsten der Firma Albin Borer AG in Erschwil zu erteilen, wurde durch den Gemeinderat einstimmig angenommen.

Für die Rohrverlegungsarbeit haben zwei der drei angefragten Firmen eine Offerte eingereicht. Den Zuschlag für diese Arbeiten erhielt einstimmig die Firma Wyss GmbH in Matzendorf.
Das Tor für das alte Feuerwehrmagazin muss ersetzt werden. Zusätzlich zu der Offerte für ein zweiflügliges Holztor im Betrag von 5677 Franken wurde eine Offerte für ein elektrisches Rolltor eingeholt, welche 5493 Franken beträgt. Der Gemeinderat hat sich aus Praktikabilitätsgründen für das Rolltor entschieden.

Schnäuscht Matzedörfer findet statt

Letztes Jahr wurde nach langjähriger Pause wieder das Wettrennen um die schnellsten Matzendorfer Kinder durchgeführt. Weil dieser Anlass in der Bevölkerung grossen Anklang gefunden hat, soll er auch dieses Jahr wieder durchgeführt werden. Hierfür beantragte Doris Hügli, Gemeinderätin Ressort Bildung, einen Kredit von 650 Franken, um den Kindern Preise aushändigen zu können. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Dieser Anlass findet am 27. Juni, ab 13.30 Uhr statt.

Mit dem Bezug des vierten Mehrfamilienhauses ist die «Rösslimatte» fertig überbaut. Unter anderem auch, weil die bestehende Tiefgarage bereits besetzt ist, verzichtet die Baugesellschaft auf einen fünften Block in der Rösslimatte. Der Gemeinderat hat einstimmig der Rücknahme des Restteils aus dem Baurecht zugestimmt. Auf die Frage, wie die Rückgabe in Bezug auf den Installationsplatz auszusehen hat, ist der Gemeinderat der Meinung, dass der Installationsplatz für allfällige, andere Bauvorhaben so belassen sollte.