Fast dreissig Jahre lang wurde die Kestenholzer St.-Ursen-Chilbi von einem losen OK aus den Dorfvereinen organisiert – und dies sehr erfolgreich. Mit jedem Jahr ist das jeweils am Wochenende nach dem Bettag stattfindende, grösste Dorffest ein wenig attraktiver geworden und das Publikum zahlreicher. Grosser Wert wurde insbesondere auf ein attraktives Angebot speziell für die kleineren Chilbibesuchern gelegt – wie Ponyreiten, Schminken, Entenfischen, Flohmarkt, Backen für Kinder – und auch die diversen Spielstände sorgen für Kurzweil.

Linard Bardill ist zu Gast

Dieses Jahr wird den kleinen und grossen Chilbifans ein besonderer Leckerbissen geboten: am Samstag, 21. September, gibt der charismatische Bündner Liedermacher und Kinderbuchautor Linard Bardill in der Mehrzweckhalle ein Konzert.

Breit abgestützt

Diese sehr erfreuliche Entwicklung der Dorfchilbi führte nun dazu, dass sich die Kestenholzer Chilbifreaks unlängst ein neues organisatorisches Gewand gaben. Man wollte sich mit Statuten und einem klaren Reglement für die Zukunft rüsten und auch haftungsmässig absichern, lautete der Tenor. Der neu gegründete Kestenholzer Chilbi-Verein besteht aus je einem Vertreter der insgesamt 15 teilnehmenden Dorfvereine und Klubs, geführt von einem 6-köpfigen Vorstand unter der Leitung von Vereinspräsident Beat Bobst. Ein Kassier (notabene der frischgebackene Gemeindepräsident Arno Bürgi), ein Wirtschaftschef (Gemeindeschreiber Marco Bürgi), eine Aktuarin, ein Cheftechniker und der PR-Beauftragte bilden die «Exekutive» dieses neuen Vereins, der am übernächsten Wochenende erstmals die Verantwortung für diesen Traditionsanlass übernimmt.

Musikprogramm ausgebaut

Für die Besucherinnen und Besucher der St.-Ursen-Chilbi, welche vom 20. bis 22. September steigt, wird sich nicht viel ändern, das gastronomische Angebot mit 16 Stübli und Beizli bleibt wie gewohnt reichhaltig. Das Musikprogramm wurde sogar noch ausgebaut und auch ein kleiner Lunapark wird nicht fehlen.

Weitere Infos: www.kestenholz.ch/chilbi