Kestenholz

St. Peter at Sunset im Corona-Mood – nur begrenzte Anzahl Tickets geht in den Vorverkauf

Andrea Berg und Patent Ochsner sind die Headliner am Kestenholzer Openair St.Peter at Sunset im Sommer 2021. Es werden jedoch viel weniger Tickets als sonst in den Verkauf kommen.

«Superstar Andrea Berg ist Headlinerin des Schlagerabends am 8. Juli, die Berner Kultband Patent Ochsner macht am 10. Juli ihre Aufwartung auf der schönsten Open-Air-Bühne im Schweizer Mittelland». Das verkünden die Macher des Festivals St. Peter at Sunset in Kestenholz SO, das vom 7. bis 11. Juli 2021 stattfindet.

Zum Vorverkaufsstart heute 4. September geben sie weitere News bekannt: Sollte wegen Corona ein Konzert oder das ganze Festival ausfallen, werden die gesamten Ticketkosten zurückerstattet.

Andrea Berg - ein lang gehegter Wunsch

In zehn Monaten, vom 7. bis 11. Juli 2021, findet das Festival St. Peter at Sunset in Kestenholz statt. Festivalchef Roland Suter hält Wort, nachdem er vor kurzem noch das «beste Schlager-Line up überhaupt» in der Geschichte von St. Peter at Sunset angekündigt hatte: Mit Andrea Berg gibt sich am Donnerstag, 8. Juli, ein Superstar der Schlagerszene auf der Sunsetbühne die Ehre.

Berg vereint Generationen, ihre Konzerte sind unvergessliche Mega-Partys. «Es war schon länger unser Wunsch, Andrea Berg auf die Sunsetbühne zu holen. Dass wir das nun tatsächlich geschafft haben, damit geht ein Traum in Erfüllung», kommt Festival-Organisator Roland Suter ins Schwärmen. Zumal am 8. Juli weitere Namen ein Schlagerfest erster Güte versprechen: Melissa Naschenweng, die Stubete Gäng und der SchwiizerMix.

Im Sommer ’21 werden weniger Besucher erwartet.

Im Sommer ’21 werden weniger Besucher erwartet.

Melissa Naschenweng gilt als Shootingstar der Schlagerszene. Als «Örbn Ländlr-Volksmusig, wo tätscht», bezeichnet die Stubete Gäng ihre Musik. Die drei Zuger in ihren karierten Hemden – Aurel und Moritz Hassler und ihr Vater Hans – musizieren Stubete, wie man sie noch nie gehört hat. Hinter dem Label SchwiizerMix verbirgt sich Lokalmatador Michel Moser aus Oensingen. Mit seiner Mixtur aus Schlager und Pop sowie eingängigen Mundartliedern, die er auf dem Akkordeon zum Besten gibt, wird er die Stimmung in Kestenholz schon zu Beginn so richtig anheizen.

Einen weiteren grossen Namen kann St. Peter at Sunset noch vermelden: Patent Ochsner. Die Berner Kultband um Büne Huber feiert heuer ihr 30-jähriges Bestehen – und wird am Samstag, 10. Juli 2021, exakt zehn Jahre nach ihrer Premiere in Kestenholz, ein zweites Mal auf der Sunsetbühne stehen. Suter erinnert sich ans Ochsner-Konzert anno 2011: «Es war und ist noch immer eines der ganz grossen Highlights in unserer St. Peter-Geschichte».

Den perfekten Supporting Act für Patent Ochsner an diesem Samstag gibt Troubas Kater, ebenfalls eine Berner Band, die zum Innovativsten gehört, was Mundartpop aktuell zu bieten hat.

Nur eine begrenzte Anzahl Tickets im Vorverkauf

Die Veranstalter geben nur eine begrenzte Anzahl Tickets in den Vorverkauf. Roland Suter: «Wir schreiben die Sicherheit der Festivalbesucher gross. Im Moment wenden wir die Vorschriften an, die auf diesen Herbst und Winter hin gelten werden. Welche Vorschriften im kommenden Sommer gelten werden, weiss noch niemand. Wir müssen auch mit einer sehr beschränkten Anzahl Menschen spielen können. Auch wenn es nur die Hälfte wäre – im Moment lassen wir jeden zweiten Stuhl frei.» Und er ergänzt: «Wenn wir im kommenden Sommer noch immer in der tiefsten Pandemie stecken, müssten wir absagen. Die Verträge wären in diesem Fall nichtig, weshalb wir minime Kosten hätten und wir die Tickets zurückerstatten könnten.»

Schön sei es, dass auch die Künstler bereit sind unter diesen Vorgaben mitzumachen. «Wir konnten sie zu einer sogenannten Corona-Leiter überzeugen. Das heisst, wir steigen etwas tiefer ein mit der Gage. Wenn wir mehr Publikum zulassen können, steigt die Gage. Bei Andrea Berg erwarten wir ohnehin ein volles Haus.»

Derzeit werden maximal 2000 Tickets – nur die Hälfte – verkauft. Mehr wäre unvernünftig. Suter sagt noch: «In diesem Jahr ist es schwierig Künstler zu verpflichten – viele haben im nächsten Jahr keine Tournee geplant. Insofern spüren wir die Covid-Zeit stark. Mit Andrea Berg sind wir seit Jahren im Kontakt und nun hat es geklappt.» Einige Offerten mit grossen Acts seien aber noch offen.

Tickets via Ticketcorner. Infos: www.sunsetevents.ch

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1