Spitex Thal
Spitex Thal führt einen 24-Stunden-Notruf ein

An der Mitgliederversammlung der Spitex Thal wurde Rückschau über das erste Betriebsjahr gehalten. 403 Kundinnen und Kunden 2013 wurden betreut. Am 1. September wird ein 24-Stunden-Notruf eingeführt.

Rudolf Schnyder
Merken
Drucken
Teilen
Einer der Stützpunkte der Spitex Thal befindet sich in Laupersdorf.

Einer der Stützpunkte der Spitex Thal befindet sich in Laupersdorf.

Solothurner Zeitung

Aus vier selbstständigen Spitex-Organisationen ist die Spitex Thal hervorgegangen mit den Stützpunkten in Balsthal, Laupersdorf, Mümliswil und Welschenrohr. Nun präsentierte die Präsidentin Renate Allemann-Müller an der Mitgliederversammlung den Jahresbericht über das erste Betriebsjahr 2013. «Das Jahr 2013 war für alle spannend, herausfordernd und intensiv. Es galt, eine Einheit der neuen Spitex Thal zu formen und ich glaube, dies ist uns auch gut gelungen.»

Für die Mitarbeiterinnen sei es ungewohnt und neu gewesen, plötzlich in einer grösseren Organisation zu arbeiten und die neun Thaler Gemeinden mussten gegenüber der Spitex gemeinsam auftreten. «Von all diesen Herausforderungen, auch andere Verrechnungsmodelle an die Krankenkassen mussten umgesetzt werden, merkten unsere Kunden nichts. Die bisher erbrachte Qualität wurde beibehalten, wenn nicht sogar verbessert», betonte Allemann.

Grosse Umstellungen wurden im EDV-Bereich vorgenommen. Einsatzplanung, Finanzbuchhaltung, Arbeitszeiterfassung, Lohnsystem und Pflegedokumentation wurden über alle Stützpunkte im Thal elektronisch vereinheitlicht. Ein neues Logo und ein neuer Flyer wurden kreiert, eine Homepage aufgeschaltet und alle Mitarbeitenden erhielten einheitliche Arbeitskleidung.

Spitex Thal lanciert 24-Stunden-Notruf

Die Spitex Thal führt per 1. September 2014 den Spitex- 24 - Stunden - Notruf ein. Der Dienst garantiert rund um die Uhr den Zugang zu einer professionellen Notrufzentrale. Je nach Situation benachrichtigt diese die Spitex oder direkt die Notdienste.

Im ersten Quartal 2014 wurden alle Mitarbeitenden durch die Qualitätsbeauftragte auf ihrer Tour zur Standortbestimmung der Gesamtorganisation begleitet. Dies wird den entsprechenden Fort- und Weiterbildungsbedarf der Organisation aufzeigen. Im kommenden Jahr steht das Erstellen des Betriebskonzeptes der Spitex Thal für die im Jahr 2015 anstehende Betriebsbewilligung an. Dieses beinhaltet unter anderem ein Hygienekonzept, ein Marketingkonzept, ein Aus- und Weiterbildungskonzept sowie ein Qualitätskonzept.

403 Kunden betreut

Im Jahr 2013 betreute die Spitex Thal insgesamt 403 Kundinnen und Kunden und erbrachte dabei 30 005 Dienstleistungsstunden.

88 betreute Personen sind unter 70 Jahre alt, 113 Personen im Alter zwischen 70 und 79 Jahren, 190 Personen 80 bis 89 Jahre alt und 41 Personen 90 Jahre und älter.