Vorbei sind die Zeiten, in denen Neuzuzüger in Oensingen vergeblich nach einem Hausarzt suchten. Dazu beigetragen hat Christian Rohrmann, seit fast 20 Jahren Hausarzt in Oensingen. Zusammen mit drei jungen Kolleginnen und Kollegen hat Rohrmann eine Gemeinschaftspraxis eröffnet.

Als «Senior-Partner» führt er diese zusammen mit Simon Jörger, Amarrinder Kaur und Angelina Zumstein. Damit vereinen sich langjährige Erfahrung und aktuelles Wissen sowie Kompetenzen in den Bereichen Chirurgie, Pädiatrie, Psychiatrie und Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde.

Spitex Gäu als wichtiger Partner

Nebst Spitälern und Hausärzten ist die Spitex, also die ambulante Pflege, das dritte wichtige Standbein des schweizerischen Gesundheitswesens. Deshalb sei es ideal, dass auch die Spitex Gäu ihren Standort in das neue Gesundheitszentrum verlegen konnte, bemerkt Geschäftsleiterin Doris Neukomm.

Patientinnen und Patienten von Hausärzten seien oft auf die zusätzliche Unterstützung durch die Spitex angewiesen. Etwa für die Behandlungspflege wie zum Beispiel Blutzucker-Messungen, Verbandswechsel, die Abgaben von Medikamenten, die tägliche Körperpflege oder zur Unterstützung in Haushaltsarbeiten.

«Hausärzte sind die wichtigsten Partner der Spitex. Die kassenpflichtigen Leistungen sind immer ärztlich verordnet», so Neukom. Natürlich arbeite die Spitex Gäu auch mit sämtlichen Hausärzten in der Region gut zusammen. Der gemeinsame Standort mit der Hausarztpraxis ermöglicht aber einen idealen fachlichen Austausch. «Die Wege sind kurz und damit Abklärungen oder Rückfragen jederzeit möglich», meint Neukomm zu den Vorteilen des neuen Standorts.

Mit Physiotherapiepraxis

Eine Physiotherapiepraxis bietet zudem in den Bereichen Physiotherapie, Massage und Fitness verschiedenste Dienstleistungen an. Das Angebot ist nicht nur auf junge oder sportlich aktive, sondern auch auf ältere oder beeinträchtigte Menschen ausgerichtet. «Es werden jegliche Einschränkungen am menschlichen Bewegungsapparat therapiert, sagt Doris Neukomm. Deshalb es nur logisch, dass die Physiotherapiepraxis ebenfalls eng mit den Hausärzten und der Spitex Gäu zusammenarbeite. Das Know-how der Spitex-Mitarbeitenden werde ergänzt durch das Fachwissen von Physiotherapeuten und medizinischen Masseuren.

Spitex plant Ambulatorium

Als zusätzliches Angebot plant die Spitex Gäu zudem ab Mitte 2016 in den Räumen der Physiotherapiepraxis von Darko Cujic den Betrieb eines Spitex-Ambulatoriums. In diesem sollen in einem ersten Schritt Wundsprechstunden angeboten werden, wie Spitex-Geschäftsleiterin Doris Neukomm erwähnt. Weite weitere zusätzliche Dienstleistungen sind in Planung. So kann den Kundinnen und Kunden künftig in vielen Fällen der Weg in eine Gesundheitsinstitution in der Stadt erspart werden.

Zwischen Olten und Solothurn gab es bislang keine Praxis für Psychiatrie. Marino Urbinelli hat diese Lücke nun geschlossen und betreibt im Gesundheitszentrum eine Praxis für Psychiatrie, Psychotherapie und Alterspsychiatrie. Er behandelt Patienten ab dem 18. Lebensjahr. Viele seiner Klienten sind auch Patientinnen und Patienten der Hausarztpraxis oder Kunden der Spitex Gäu, welche übrigens auch ambulante psychiatrische Pflegeleistungen anbietet, wie Neukomm bemerkt. (eva/mgt)