Mümliswil

Spielen, kochen, filmen, musizieren am Erlebnistag

Mit einem Erlebnistag feierten die Primarschüler aus Mümliswil ihren Schulschluss fast ganz selbstständig.

Für den Schulschluss beschritt die Primarschule Mümliswil für einmal einen anderen Weg. Judith Eggenschwiler, Schulleiterin berichtet. «Wir haben seit anfangs dieses Jahres einen Schülerrat eingerichtet. Dieser ist mit je zwei Schülern aus allen Schulstufen bis zu den Sechstklässlern bestückt. Sinn dieses Gremiums ist, unter den Schulklassen einen direkten Informationsaustausch zu ermöglichen. Und diese Schüler hatten den Wunsch, für einmal die Schulschlussfeier nach ihren Vorstellungen durchzuführen und zu organisieren». Gesagt – getan.

An den jeweiligen Besprechungsterminen, die jede Woche einmal durchgeführt werden, wurde nun diskutiert und besprochen, was am Erlebnistag zum Schulschluss geschehen solle. «Wir wollten etwas mit Spiel und Sport, Kochen, einen Film anschauen und etwas Musik», erklärten die Schülerrat-Kinder gestern, am Rande des nun durchgeführten Anlasses.

In den Klassen sei schliesslich über alles demokratisch abgestimmt worden. Das Ergebnis waren vier unterschiedliche Spiele für draussen, die Geschicklichkeit verlangten, ein gemeinsam gekochtes und unter schattigen Bäumen genossenes Mittagessen, sowie eine Filmvorführung mit drei-minütigen Schulsequenzen aus allen Klassen, die während des Schuljahres aufgenommen wurden. Dazu gab es Musik der Streicherklasse und der Tambouren, Tanz und weitere Darbietungen aus der Musikschule. Dazu waren dann auch die Eltern und alle anderen Interessierten eingeladen. «Wir müssen das Ganze am Abend auch noch vorstellen und moderieren», erklärten die Schülerrat-Kinder schon am Vormittag. Das machte ihnen schon jetzt etwas «Bauchweh». «Und dann müssen wir noch aufräumen», meinte Eines zum Schluss.

Penne und die Tücken der Küche

Doch zunächst war der Schülerrat zum Kochen «abkommandiert». Zusammen mit den drei Vätern, Toni Jeker, Markus Saner und Andy Haefeli, alle im Hauptberuf Köche, mussten die Tücken der Schulküche im Brühl überwunden werden, damit das Menü – Penne mit drei Saucen und grüner Salat– auch rechtzeitig zum Mittag fertig gekocht war.

Währenddessen waren die Mümliswiler Kindergärtner und Primarschüler mit den vier verschiedenen Spielen beschäftigt. «Wichtig war, dass am Erlebnistag Aktivitäten angeboten werden, die Kindern jeder Schulstufe Spass machen», sagt Judith Eggenschwiler. «Und dass die Grossen den Kleinen helfen und so alle einander besser kennenlernen.» Zudem habe man auch mal aufzeigen wollen, dass der Schülerrat – natürlich unter Mithilfe der Lehrpersonen – in der Lage ist, einen solchen Anlass durchzuführen. Insgesamt tummelten sich gestern 181 Kinder und 20 Lehrpersonen auf dem Gelände des Schulhauses Brühl.

Meistgesehen

Artboard 1