Balsthal
Spendenaktion «Jede Meter zöut» war ein voller Erfolg

Durch die Spendenaktion war es möglich das Projekt «Leitungssanierung» in Balsthal zu realisieren. Die Spenderinnen und Spender finanzierten mit ihren Beiträgen eine 400 Meter lange Strom- und Abwasserleitung.

Drucken
Teilen
Auch die Kleinen konnten bei einem Wettbewerb dabei sein, der zu der Feier der Spendenaktion in Balsthal gehörte.

Auch die Kleinen konnten bei einem Wettbewerb dabei sein, der zu der Feier der Spendenaktion in Balsthal gehörte.

Peter Wetzel

Die Spendenaktion «Jede Meter zöut» wurde am Chlausenmäret 2014 in Balsthal gestartet. Für 50 Franken konnte man sich symbolisch einen Meter Leitung erwerben. Jene 400 Meter lange Strom- und Abwasserleitung, die von der Nordseite her zum Schloss Neu-Falkenstein führt. Die alten Leitungen müssen aus Sicherheitsgründen zurückgebaut werden.

Die Spendenaktion stiess auf ein überraschend grosses Echo. In weniger als einem Monat war das Ziel von 40 000 Franken erreicht. Insgesamt kauften 393 Spender für 55 340 Franken Leitungsmeter. Mit Beiträgen der Einwohnergemeinde und aus dem kantonalen Lotteriefonds resultierten Einnahmen von rund 78 500 Franken. Die Ausgaben (Baukosten, Material, Werbung usw.) beliefen sich auf 89 500 Franken. Durch einen von der Bürgergemeinde Balsthal versprochenen Beitrag von 5000 Franken wird sich das Defizit auf rund 6000 Franken verringern. Die Mehrkosten werden je zur Hälfte von der Stiftung Schloss Neu-Falkenstein und dem Holzfluh-Verein Balsthal übernommen.

Spender besuchten Schloss

Sämtliche Spender und Projektbeteiligte wurden zum Abschluss der Sanierungsarbeiten zu einer kleinen Einweihungsfeier auf das Schloss eingeladen. Dieser Apéro wurde nicht mit Spendengeldern finanziert, sondern durch einen Beitrag der Raiffeisenbank Balsthal-Laupersdorf. Nino Joller, Präsident der Stiftung, dankte allen Gästen für die finanzielle Unterstützung und die geleisteten Arbeiten. Auf einer Fotowand konnten die Bauetappen des Leitungsbaus nachverfolgt werden. Für die Projektleitung war eine Gruppe zuständig, zusammengesetzt aus Mitgliedern der Stiftung Schloss Neu-Falkenstein und des Holzfluh-Vereins.

Tischgruppe eingeweiht

Max Rütti, Präsident des Holzfluh-Vereins, nahm zusammen mit Melanie Frauenfelder die Verlosung des Ballonwettbewerbes vor, der an der Gewerbeausstellung durchgeführt wurde. Die zurückgelegte Distanz der Ballone spielte dabei keine Rolle, sämtliche zurückgeschickten Meldekarten kamen in die Verlosung.

Vor der grossen Einweihungsfeier fand noch eine kleine statt. Der Rotary Club Balsthal und der Lions Club Falkenstein-Balsthal hatten nicht nur einen grossen finanziellen Zustupf an die Kosten des Leitungsbaus geleistet, sondern auch noch eine neue Tischgruppe auf dem Lindenplatz auf Neu-Falkenstein gespendet. Nino Joller und Max Rütti verdankten das finanzielle Engagement der beiden Service-Club-Organisationen. Das Projekt «Leitungssanierung» zeigte auf, wie die Solidarität in einem Dorf mitspielt, wenn es um eine gute Sache geht. (pwb)

Aktuelle Nachrichten