Balsthal

Sparauftrag wirkt sich auf die Rechnung aus

In Balsthal beträgt die Differenz zwischen Budget und Rechnungsergebnis rund 1,386 Millionen Franken.

In Balsthal beträgt die Differenz zwischen Budget und Rechnungsergebnis rund 1,386 Millionen Franken.

Zu Handen der Rechnungsgemeindeversammlung genehmigte der Gemeinderat Balsthal die Jahresrechnung 2018, welche mit einem Ertragsüberschuss von 304'752 Franken abschliesst.

Der Tenor zum Abschluss der Rechnung 2018 der Einwohnergemeinde lautete von allen Seiten: «Erfreulich!». Während das Budget 2018 noch einen Aufwandüberschuss von 1,081 Millionen Franken vorsah, schliesst ebendiese Rechnung nun mit einem Ertragsüberschuss von 304'752 Franken ab. Die Differenz von rund 1,386 Millionen Franken zwischen Budget und Rechnungsergebnis setzt sich zusammen aus Minderaufwänden in diversen Bereichen, aber auch aus einigen Mehrerträgen.

Wirkung entfaltet

Sowohl Rudolf Dettling, Leiter der Finanzverwaltung wie auch Gemeindepräsident Pierino Menna freuten sich über den positiven Abschluss. Die Einhaltung des Sparauftrages beginne Wirkung zu zeigen. Der Gemeinderat musste aber zur Kenntnis nehmen, dass im Rechnungsjahr 2018 beim Lastenausgleich an die Sozialhilfekosten die Prognosen des Kantons erneut massiv überschritten wurden. Wie gewöhnlich musste der Gemeinderat über die Nachtragskredite befinden, welche 2018 anfielen. Nachtragskredite zwischen 50'000 Franken und einer Million Franken fallen in die Kompetenz der Gemeindeversammlung. Dabei handelt es sich mehrheitlich um gebundene und dringliche Nachtragskredite.

Überschüsse ins Eigenkapital

Der Gesamtaufwand in der Erfolgsrechnung beträgt 31,660 Millionen Franken. Der Gesamtertrag beläuft sich auf 31,965 Millionen Franken. Der Ertragsüberschuss von 304'752 Franken soll dem Eigenkapital zugewiesen werden. Die Nettoinvestitionen 2018 betrugen 1,964 Millionen Franken. Bei den Spezialfinanzierungen beträgt der Ertragsüberschuss bei der Wasserversorgung 486'370 Franken und bei der Abwasserbeseitigung 318'353 Franken. Bei der Abfallbeseitigung resultierte ein Aufwandüberschuss von 5359 Franken.

Die Ertragsüberschüsse und der Aufwandüberschuss werden dem entsprechenden Eigenkapital zugewiesen, bzw. belastet. Die Wasserversorgung verfügt somit über ein zweckgebundenes Eigenkapital von 1,568 Millionen Franken, die Abwasserbeseitigung ein solches von 2,154 Millionen Franken und die Abfallbeseitigung weist 65'766 Franken auf. Die Rechnungsgemeindeversammlung findet am Montag, 17. Juni 2019 um 19 Uhr im Kultursaal Haulismatt statt.

Zwei öffentliche Planauflagen

Die Mitwirkungsverfahren im Zusammenhang mit den Grossprojekten «Lindenpark» und «Sagi-Areal» sind abgeschlossen. Die Anliegen in den Mitwirkungsbeiträgen wurden, wenn möglich, in die Planung integriert. Bei der Planung des «Lindenparks» lief parallel dazu eine Vorprüfung durch das Amt für Raumplanung. Auch die Inhalte dieses Vorprüfungsberichtes wurden berücksichtigt. Nach der abschliessenden Erläuterung durch Freddy Kreuchi, Ressortleiter Planung, nahm der Gemeinderat vom Gestaltungsplan «Lindenpark» mit Sonderbauvorschriften Kenntnis und beschloss Freigabe zur öffentlichen Auflage. Ebenfalls zur Kenntnis genommen wurde der überarbeitete Teilzonenplan mit Zonenvorschriften sowie dem Erschliessungs- und Gestaltungsplan «Sagi-Areal» mit Sonderbauvorschriften. Auch dieses Planungswerk wird öffentlich aufgelegt. Auf der Balsthaler Homepage werden die Planungen digital zugänglich gemacht.

Von der Ziegelhütte bis zur östlichen Bauzonengrenze wird der Ziegelweg saniert. Der Gemeinderat stimmte dem Projekt und dem Beitragsverfahren mit einem provisorischen Perimeterbeitrag von 17,91 Franken pro Quadratmeter zu. Die Arbeitsvergabe ging für 659 766 Franken an die Arbeitsgemeinschaft St. Eggenschwiler/Niklaus Balsthal.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1