Turnshow

«Space Rangers II»: Die Wolfwiler Turner sind im Weltall unterwegs

Der Turnverein Wolfwil zeigte an seiner diesjährigen Turnshow, was mit einem Science-Fiction-Motto alles möglich ist. Alle drei Vorstellungen waren ausverkauft.

Unter dem Motto «Space Rangers II» startete der Turnverein Wolfwil zur diesjährigen Turnshow durch. Drei ausverkaufte Vorstellungen sprachen für die Leistungen der Turner, der Schauspieler und allen die ihren Teil zum Gelingen des alljährlichen Spektakels beigetragen haben.

Mit dem Start der Show entführten die kleinsten Turnerinnen und Turner des Muki–Turnen die Zuschauer in die unendlichen Weiten des Sternenhimmels: Als leuchtenden Sterne verkleidet, brachten die winkenden Kleinen die Augen des Publikums zum Funkeln. Die riesige Kinderschar des Kitu vermittelte mit ihrer farbenfrohen Darbietung die Vielfalt des Planetensystems.

Der Abflug des vom «Flicker-Tönu» konstruierten Raumschiffes Bee ist geglückt. Leider brachte die erste Flugphase das Raumschiff zum Absturz. Die Jugendgruppe der Getu Kids zeigte mit «Code Red», wie eine erfolgreiche Geräteturnkarriere beginnt und was mit viel Disziplin und Durchhaltewille an Turnniveau möglich ist. Mit dem Absturz des Raumschiffs war klar, dass es eine Menge Ersatzteile benötigen wird und dass die Crew einen Mann im Weltall zurückgelassen hat: Scotty Scotch befindet sich auf dem Raumschiff der Bösewichte Amazonia und Votan.

Diese beiden liefern sich mit der Crew jedoch eine wilde Jagd durch das Verkehrshaus Luzern während eigentlich sämtliche Ersatzteile für das Raumschiff Bee eingesammelt werden sollten. Die Mädchen 1 lockerten als Ersatzteil-Gruppe mit ihren farbigen Rhythmikbänder das Gefecht gekonnt auf. Bei der Rückkehr von Amazonia und Votan bemerken sie den irdischen Eindringling und spedieren ihn in einem Astronautenanzug in die unendlichen Weiten von Sonne, Mond und Sterne, wo er zum Schrecken des Publikums auch noch auf die Macht des Bösen trifft.

Die Jungs der Jugi 1 verkörperten ihre Rolle als Star-War--Truppe in einer Echtheit, dass es einem schauderte. Mit einem Neustart des Raumschiffes ohne Pannen konnte die Rettung von Scotty und natürlich des Planeten erneut in Angriff genommen werden. Mit einem Bauplatz-Angebot für Amazonia und Votan im beschaulichen Wolfwil konnte eine schonende Lösung für die Erde gefunden werden. Scotty jedoch wurde von sämtlichen ausserirdischen Freunden von Votan aus dem Weltall gerettet: Die Mädchen 3 und die Jugi 2 führten Scotty mit ihren präzisen Bewegungen und den im UV-Licht leuchtenden Anzügen aus dem Weltall zurück auf die Erde. Nach den Darbietungen der Kinder-Abteilung ist klar, der Turnverein ist für die Zukunft gerüstet.

Turnshow Wolfwil 2018

Turnshow Wolfwil 2018

Der zweite Teil nach der Pause startete erneut funkeln. Die Geräteturnerinnen des Getu 2 turnten zu Rihannas «Diamonds In The Sky» elfenhaft, dass die Gänsehaut spürbar wurde. Laut und rockig ging es mit Queen und der Mixedgruppe Damen/Herren weiter. Tätowiert in Lederjacken und Netzstrümpfen spannten sie die Saiten der Rockgitarren. Nach Scotty kehrt nun auch die restliche Crew aus dem Weltall zurück. Mit einer «erstklassigen» Ballettdarbietung starteten die Turner der Kutu/Getu. Das Niveau wurde massiv gesteigert, als die Turner ihr gewohntes Revier am mobilen Reck betreten durften. Schwünge und fliegende Abgänge, welche die Zuschauer aus Sportaufzeichnungen im Fernsehen kennen, liessen das Blut in den Adern gefrieren und so manche Lunge im Publikum musste für Sekunden die eingeatmete Luft aushalten.

Die Bühnen-Highlights folgten nun Schlag auf Schlag: Die Aktive Mixed haben sich einer Verjüngungskur unterzogen und versetzten die Mehrzweckhalle mit ihrem Outfit und der Musik zurück in die 1990er-Jahre. Die Damen liessen Träume wahr werden: Mit ergreifender Musik und tänzerisch anmutenden Aerobicschritten verkörperten sie die grüne Erde. (caw)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1