Die Gewerbebetriebe innerhalb der Klus, die auf Kundschaft angewiesen sind (Coop Tankstelle, Restaurant Burg, Brockimania, Denner-Satellit etc.) hätten empfindliche finanzielle Einbussen zu tragen - mit der Umfahrungsstrasse würde sogar das Weiterbestehen dieser Betriebe in Frage gestellt, teilt die SP Thal-Gäu mit.

Gemäss Bruno Schindelholz, Co-Präsident der SP Thal-Gäu sind zusätzlich neu zahlreiche Anwohnerinnen und Anwohner des Guntenfluhquartiers durch erhebliche Mehrbelastungen an Lärm und Luftschadstoffen in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt. «Der SP Thal-Gäu sind die Arbeitsplätze in der Klus sowie das Wohl der Kluser Bevölkerung wichtig», so Schindelholz.

Die SP Thal-Gäu stört zudem, dass das Zentrum von Balsthal trotz diesen hohen Kosten von mehr als 65 Millionen Franken nicht entlastet wird und befürchtet zusätzlichen Verkehr. Das geplante Strassenprojekt bringe ausser immensen Kosten keine nennenswerte Verbesserung für die Verkehrs- und Umweltsituation, bemerkt sie weiter.

Aufgrund dieser Ausgangslage fordert die SP Thal-Gäu den Abbruch dieses Projekts Umfahrung Klus: «Es sollen endlich Massnahmen diskutiert werden, welche auf sinnvolle Weise den Verkehrsfluss in der Klus regulieren und somit zu einer Verbesserung der Lebensqualität in der Klus führen.» Dies müsse in Einbezug aller betroffenen Bewohner geschehen, das heisst der Anwohner sowie der Gewerbebetriebe.