Gemeinderat Trimbach

Sogar die Tragfestigkeit der Brücke ist in Frage gestellt

Die Brücke an der Kreuzstrasse befindet sich in einem maroden Zustand. Bruno Kissling

Die Brücke an der Kreuzstrasse befindet sich in einem maroden Zustand. Bruno Kissling

Die Brücke an der Kreuzstrasse in Trimbach muss ersetzt werden; der Souverän hat im Dezember das letzte Wort, indem er einen Nachtragskredit in der Höhe von 410000 Franken bewilligen muss. Eine «sanfte Sanierung» ist nicht möglich.

Anlässlich der Gemeindeversammlung vom 12. Dezember 2011 hatte der Souverän für die Sanierung der Brücke an der Kreuzstrasse einen Kredit in der Höhe von 100 000 Franken gesprochen. Vorgesehen war, gleichzeitig mit der Sanierung der Kreuzstrasse die von aussen sichtbaren Schäden der Brücke mittels «sanfter» Sanierungsmassnahmen instandzustellen.

Keine sanfte Sanierung möglich

Während der Bauarbeiten musste nun festgestellt werden, dass sich die Brücke in einem sehr viel schlechteren baulichen Zustand befindet, als angenommen, so dass gar ihre Tragfestigkeit infrage gestellt werden muss. Eine sanfte Sanierung, wie ursprünglich vorgesehen, wird aus diesem Grund nicht mehr möglich sein. In Anbetracht dieser unerwarteten Entwicklung wurde die Brücke umgehend für den Fahrverkehr gesperrt; eine Überquerung der Brücke als Fussgänger oder mit Zweirädern ist selbstverständlich nach wie vor gefahrlos möglich. Die umgehend eingeleiteten Fachabklärungen ergaben, dass die Brücke total saniert, beziehungsweise ersetzt werden muss, um sie für den Fahrverkehr wieder freigeben zu können.

Der Gemeinderat befasste sich eingehend mit allfälligen Alternativvarianten, kam jedoch überein, dass auf die Brücke als wichtige Querverbindung über den Bach, welche unter anderem auch als Schulweg stark frequentiert wird, nicht verzichtet werden kann. Er beschloss, der Budgetgemeindeversammlung vom Montag, 9. Dezember, für den Ersatz der Brücke einen Nachtragskredit in der Höhe von rund 410 000 Franken zu beantragten.

Gleichzeitig beauftragte er das bereits involvierte Fachingenieurbüro mit der Ausarbeitung des Detailprojekts. Ziel ist es, die entsprechenden Bauarbeiten im Frühjahr 2014 an die Hand nehmen zu können, so dass die Brücke für den Fahrverkehr baldmöglichst wieder zu-gänglich gemacht werden kann.

Meistgesehen

Artboard 1