Mümliswil
Skiclub Mümliswil: Zum Jubiläum die Guldentaler Spiele lanciert

Der Ski-Club hat am vergangenen Wochenende mit einem Volksfest sein 75-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums wurden erstmals die Guldentaler-Spiele ausgetragen.

Merken
Drucken
Teilen

Guldentaler Spiele

Die Feierlichkeiten im Rahmen des 75-Jahr-Jubiläums des Skiclubs begann bereits am Freitagabend. Das Bergkinderzimmer im Schulhaus war vorgängig in eine gemütliche Raclette-Stube verwandelt worden.

Zur Unterhaltung der Gäste spielte Thomas Stich mit seiner Handorgel auf und trug so viel zur gemütlichen Stimmung bei. Viele genossen die Atmosphäre bis spät in die Nacht. Festbesucher mit besonderem Sitzleder konnten sich dann noch bis in die frühen Morgenstunden in der Bar vergnügen.

Erste Guldentaler-Spiele

Der Samstagvormittag begann mit den erstmals ausgetragenen Guldentaler Spielen. Mannschaften, meist Eltern mit ihren Kindern, massen sich in verschiedenen Geschicklichkeitsspielen. So galt es beispielsweise auf einem Paar Ski im Gleichschritt einen Parkour zu absolvieren.

Die Schwierigkeit bestand darin, dass auf dem Sportgerät gleich fünf Bindungen montiert waren und alle Mannschaftsmitglieder sich gleichzeitig darauf stellen mussten. Hier waren also höchste Konzertration und ein grosses Mass an Koordination gefragt.

Sieger bei diesen ersten Guldentaler Spielen wurde schliesslich die Familie Andrea und Benno Bader mit den Kindern Alina und Jonas. Sicher hat das schlechte Wetter einige davon abgehalten, an diesem unterhaltsamen und interessanten Wettbewerb teilzunehmen.

Stelldichein der Ehemaligen

Zum offiziellen Festakt vom Samstagabend hatte der Ski-Club viele Gäste eingeladen. Nebst Behörden- und Verbandsvertretern folgten auch zahlreiche Vereinsdelegationen dieser Einladung.

Auch etliche ehemalige Skirennfahrer und Skispringer gaben sich ein Stelldichein, allen voran Hans Schmid, der mit seinen hervorragenden sportlichen Leistungen sehr viel für den Verein getan hat. Er lässt es sich auch heute nicht nehmen und macht immer wieder bei Vereinsanlässen mit.

Bei gutem Essen und musikalischer Unterhaltung kam in der zur grossen Skihütte umfunktionierten Pausenhalle des Schulhauses Brühl bis in die späten Abendstunden eine gemütliche Stimmung auf. Viele nahmen die Gelegenheit wahr und wagten ein Tänzchen. Wie bei solchen Anlässen üblich, wurden alte Gechichten erzählt und hie und da sicher auch etwas übertrieben.

Ausstellung mit Vereinsgeschichte

Für jene, welche sich über die Vereinsgeschichte informieren wollten, bot die Ausstellung reichlich Gelegenheit. Die Gründung des Ski-Clubs Mümliswil fiel mit dem Jahr 1942 mitten in die Zeit des Zweiten Weltkriegs. Ein erster Meilenstein wurde mit dem Bau der Winteri-Sprungschanze gesetzt. Diese Anlage sollte über Jahre ein Treffpunkt der Skispringer aus der Region sein.

Später folgte der Bau des klubeigenen Skilifts. Dieser wurde zuerst auf dem Hauberg betrieben. Später erfolgte die Verlegung in die Sebleten. Heute bietet die Anlage sogar die Gelegenheit zum Nachtskifahren. Die interessant gestaltete Ausstellung gab auch reichlich Einblick in die Entwicklung der verschiedenen Skisportarten sowie des Materials.

Das gelungene Fest hat dem Ski-Club sicher einige wegweisende Impulse für die Zukunft gegeben. Wichtiges Ziel bleibt, junge Mitglieder für den Verein zu gewinnen, die gewillt sind, am Karren zu ziehen. (pbm)