Wolfwil
Sie kreiert vergänglich süsse Kunstwerke

Die Wolfwilerin Susanne Lerch kreiert in ihrem «Backatelier» anspruchsvolle Torten und andere Backwaren.

Patrick Lützelschwab
Drucken
Teilen
Susanne Lerch schmückt die Hochzeitstorte für das Brautpaar mit Blumen

Susanne Lerch schmückt die Hochzeitstorte für das Brautpaar mit Blumen

Bruno Kissling

Langsam und ganz sachte streicht Susanne Lerch mit einem Pinsel über die weiss schimmernde Hochzeitstorte und befestigt kleine Blumen. Allmählich ergibt sich aus den vielen kleinen Blumen, die aus einer Zuckermasse gefertigt sind, ein Herz. Ganz oben thronen die Braut und der Bräutigam in detaillierten Kleidern und Frisuren. «Für diese Figuren und deren umfangreiche Dekoration alleine benötigte ich ungefähr fünf bis sechs Stunden», sagt Susanne Lerch.

Die Figuren werden aus demselben Material wie die Blumen gefertigt und tragen die Kleider, welche das Paar an der Hochzeit tragen wird. Mit einem Farbpuder versieht Lerch den Figuren rote Backen, damit diese so aussehen, als wären sie gerade sehr aufgeregt», sagt Lerch. Es ist nicht die erste Hochzeitstorte, welche die Wolfwilerin gestaltet. Seit knapp vier Jahren betreibt Lerch schon in ihren eigenen vier Wänden im Weidli 9 in Wolfwil Das Backatelier. «Seit ich denken kann, habe ich gerne gebacken», sagt die Bankangestellte. Ein Atelier zu betreiben, war aber kein Kindheitswunsch, wie Lerch angibt. Viel mehr ist Das Backatelier aus dem Zufall entstanden. «Angefangen hatte alles damit, dass ich meine Backwaren ins Geschäft mitnahm und die Leute so begeistert waren und mir sagten, dass ich unbedingt etwas daraus machen soll», sagt Lerch.

Doch nicht nur bei ihren Arbeitskollegen kamen die Kreationen gut an, sondern auch in der Umgebung. «Im Jahr 2016 wurde ich angefragt, ob ich nicht auch eine Hochzeitstorte machen könne. Ich habe zwar eingewilligt, jedoch habe ich so etwas vorher nie gemacht», erinnert sich die Gäuerin. In der gleichen Zeit beschloss sie auch, eine eigene Website zu errichten. «Da haben sich dann auch Leute gemeldet, die extra vom Kanton Zürich bis hierher gefahren sind, nur um eine meiner Torten abzuholen», erzählt Lerch. Auch wenn die Wolfwilerin sehr viel Zeit und Mühe in Das Backatelier investiert, so ist und bleibt dies ein Hobby. «Ich werde es wohl nie voll professionell machen. Ich möchte frei sein und meine Kreativität ausleben und nicht produzieren müssen. Es soll ein Hobby bleiben», sagt die 47-Jährige.

Nichtsdestotrotz hat Lerch schon unzählige Kreationen von friedlichen Einhörnern, über gefrässige Dinosaurier bis hin zu lebensechten Hunden geschaffen, wie die Galerie auf der Website bezeugt. Ihre essbaren Kunstwerke beschränken sich aber nicht nur auf Torten, sondern auch auf Kekse, Macarons oder Pralinen. «Beim Backen und bei den Rezepten bin ich sehr neugierig», sagt Lerch.

Mickey-Mouse-Torte zum 1. Geburtstag
8 Bilder
Disko-Torte zum 50. Geburtstag
Hund macht Platz
Tukan-Torte zum 10. Geburtstag
Team Harry Potter
Affe und Giraffe zum 1. Geburtstag
Torte für einen VFB Stuttgart-Fan
Ein Rosen-Bouquet zum 80. Geburtstag

Mickey-Mouse-Torte zum 1. Geburtstag

zvg

Jede Torte ist ein handgefertigtes Unikat

Mit feinen Werkzeugen wie einem Skalpell oder einem ganz simplen Zahnstocher arbeitet die Bankangestellte, um auch feinste Details in die Figuren oder Formen zu schnitzen. Damit verbindet Lerch im Das Backatelier ein Stückweit auch die Leidenschaften ihrer Eltern. «Vom Vater habe ich sicherlich die Freude am Umgang mit Nahrungsmitteln, also das Kochen und Backen, erhalten und von meiner Mutter wurde ich mit einer künstlerischen Ader versehen.» Auch wenn die Gebäcke mit viel Freude und Leidenschaft hergestellt werden, gratis sind die Kreationen der Wolfwilerin aber nicht.

Die Hochzeitstorte für rund 8 Personen kostet das Paar 95 Franken. Je nach Tortengrösse variieren die Preise, aber grundsätzlich sollte mit 12 Franken pro Person respektive Stück gerechnet werden. «Die Torten sollen etwas kosten, denn alles ist handgemacht, liebevoll und individuell dekoriert und es stecken auch viele Stunden Arbeit dahinter», begründet Lerch die Preise. Auch ist jede einzelne Torte ein Unikat. «Ich möchte nicht immer das Gleiche machen, sondern etwas Anderes schaffen. Das Individuelle ist mein Markenzeichen», sagt die 47-Jährige. So kann der Kunde ebenfalls das Innenleben der Torte bestimmen. Vanille- oder Schokoladenbiskuit mit Himbeerfruchtmasse und einer luftigen Buttercrème sind sehr beliebt. Kürzlich wünschte ein Kunde ein Mandelbiskuit mit einer Füllung aus weisser Schokolade und Saltet Caramel.

Auf die Frage, was bisher die anspruchsvollste Arbeit war, darauf kann Lerch keine eindeutige Antwort geben, denn jede Torte ist auf ihre Art herausfordernd. Am Schluss wird die stundenlange Arbeit verzehrt, was Lerch allerdings alles andere als schade findet. «Die Torte ist vergänglich, wie alles auf der Welt. Das ist doch herrlich. Es bleibt ein Foto, eine schöne, genüssliche Erinnerung und es folgt vielleicht wieder einmal ein Auftrag an mich», sagt die Wolfwilerin und verschliesst vorsichtig die Kartonschachtel mit der reich verzierten Torte für das Brautpaar.