Mehr Aktivitäten für Seniorinnen und Senioren bieten – das hat sich eine Gruppe initiativer Personen aus Egerkingen auf die Fahne geschrieben. Ende September wurde nun der Verein Aktives Alter Egerkingen gegründet. Die ersten Angebote starten diesen Monat. Die Idee kam Bruno von Rohr-Wyss und Marianne Ulrich bereits im letzten Jahr: In Egerkingen wollten sie etwas Neues für Seniorinnen und Senioren realisieren.

Konkret: Den beiden schwebte ein Verein vor, der Senioren zu aktiver Lebensgestaltung anregt und so zur Erhaltung und Förderung der geistigen und körperlichen Aktivität beiträgt. Mit Interessenten wurde bereits im April eine Projektgruppe ins Leben gerufen. Mitglieder waren: Bruno von Rohr-Wyss, Marianne Ulrich, Peter Annaheim, Sämi Roth, Margrith Schmidt, Ueli Schürmann, Peter Staub, Bruno von Arx-Kissling, Therese Probst und Mathias Wagner.

Die Gruppe hat Aktivitäten ausgearbeitet, Funktionäre bestimmt, einen Vereinsnamen – Aktives Alter Egerkingen – und ein Logo für den neuen Verein definiert und Statuten geschaffen.

Vereine nicht konkurrenzieren

Die geplanten Aktivitäten sind in drei Themenblöcke zusammengefasst, die im Verein als Ressorts geführt werden: Bewegung, Lebensraum, Gesellschaft. Ersteres umfasst zum Beispiel Wandern, Pétanque, Walken; unter Lebensraum will man Aktivitäten wie die Pflege von Waldwegen, Plätzen und Bächen anbieten; im Bereich Gesellschaft sollen beispielsweise Kurse, Besichtigungen und Jassen durchgeführt werden. Alle Ressorts können weiter ausgebaut werden.

In Absprache mit dem Kulturkreis wurde im Übrigen die Gruppe Wanderchräie auf die Gründung des neuen Vereins hin in diesen integriert. «Es war klar, dass keine Konkurrenz zu den bestehenden Vereinen entstehen darf», heisst es in einer Mitteilung der Vereinsverantwortlichen. Nach Gesprächen mit Gemeinde, Kulturkommission, Kulturkreis, Natur- und Vogelschutzverein habe man Zustimmung für die vorgesehenen Vereinsaktivitäten erhalten.

Mitmachen ab 55 Jahren

Die Mitgliedschaft gilt für Männer und Frauen ab 55 Jahren. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral. Es wird ein bescheidener Mitgliederbeitrag erhoben. Das offiziell erste Vereinsjahr startet am 1. Januar kommenden Jahres. Seine Feuertaufe hat der Verein Aktives Alter Egerkingen bereits am sogenannten Umgangswochenende vom 31. August bis zum 1. September bestanden. Eine Video-Schau zeigte im Zelt an der Kleinfeldstrasse Interessantes aus Wald und Flur.

Das Interesse sei gross gewesen am Vereinsprojekt, und viele kamen ins Gespräch mit den Projektgruppenmitgliedern. Bis am Abend des 1. September hatten rund 70 Personen den aufgelegten Flyer ausgefüllt und so ihr Interesse an einem Mitwirken im neuen Verein bekundet. «Dieser Erfolg zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Egerkinger Senioren wollen aktiv bleiben», heisst es von den Vereinsinitianten.

Gemeinden geben Support

Aus der Taufe gehoben wurde der Verein an der Gründungsversammlung am Freitag, 27. September, in der alten Mühle in Egerkingen. Von den bereits angemeldeten Mitgliedern waren 53 anwesend. Der Verein zählt derzeit total 101 Mitglieder und wird vom einstimmig gewählten, siebenköpfigen Vorstand geführt. Der Verein finanziert sich einerseits über einen geringen Mitgliedsbeitrag und andererseits über Unterstützung der Einwohner- und Bürgergemeinde im Bereich Waldwege. (mgt)

Die ersten Aktivitäten des Vereins: Mi. 9. Okt. Wanderchräie, Wanderung; Sa. 26. Okt. Waldweggruppe; Mi. 13. Nov. Wanderchräie, Wanderung; Di. 17. Dez. Vollmondwanderung; Mi. 22. Jan. 2014 Wanderchräie, Wanderung. Ideen für Aktivitäten sind erwünscht.