Der Gemeinderat hat die Beamten Stefan Schaad als Gemeindeschreiber und Finanzverwalter, Willy Jeker als Friedensrichter und Jakob Eggenschwiler als Inventurbeamter (alle bisher) für die Amtsperiode 2017 bis 2021 gewählt. Auch wurden die Mitglieder der Kommissionen sowie die Vorstandsmitglieder und Delegierten in Zweckverbände und regionale Organisationen und Stiftungen gewählt.

Einzig bei der Besetzung der Fachkommission Schule kam es zu einer geheimen Wahl, weil diese Kommission fünf Sitze umfasst und von den Ortsparteien sechs Personen nominiert wurden, nämlich vier von der CVP und zwei von der SVP. Gewählt wurden vom Rat Melanie Fluri-Bieli, Jürg Hänni, Renate Schaad-Baumgartner, Nicole Sesseli-Müller (alle CVP) sowie Esther Saner-Boner (SVP).

Die Vereidigung der Gemeindekommissionen fand am Montag statt, die Zurückgetretenen werden am 6. November verabschiedet. Gemeinderat Silvan Eggenschwiler wurde als Mitglied des Ausschusses der Regionalen Arbeitszone (RAZ) Thal gewählt.

Baumeisterarbeiten Oberbergweg

Die Gemeindeversammlung hat im Dezember 2016 für die Sanierung des Oberbergwegs einen Kredit von 205 000 Franken bewilligt. Nachdem im Einladungsverfahren vier Angebote für die Baumeisterarbeiten eingegangen sind, vergab der Gemeinderat auf Antrag der Werkkommission die Arbeiten im Betrag von 155 409 Franken an die Firma Albin Borer AG, Erschwil.

Im Dezember 2015 hat die Gemeindeversammlung für den Ausbau des Haulenstutz einen Kredit von 650 000 Franken genehmigt. Die Bauarbeiten mit Strassenausbau und Entwässerungsleitung, Strassenbeleuchtung, Ersatz der Wasserleitung sowie Sanierung der Schmutzwasserleitung wurden von Juli 2016 bis Frühling 2017 ausgeführt. Gleichzeitig mit dem Ausbau der Strasse erfolgten Arbeiten an den Werken Elektra und Swisscom. Die Endkosten-Prognose sieht Kosten von 585 000 Franken vor.

Nun lagen dem Gemeinderat die definitiven Beitragsberechnungen für die Grundeigentümer vor. An die Gesamtkosten der Sammelstrasse von 262 256 Franken müssen die Grundeigentümer 157 353 Franken (60 Prozent) entrichten. An die Erschliessungsstrasse Nord (Gesamtkosten 73 680 Franken) Beiträge von 58 944 Franken (80 Prozent) und an die Erschliessungsstrasse West (Gesamtkosten 26 605 Franken) solche von 21 284 Franken (80 Prozent). Gesamthaft betragen die Beiträge der Grundeigentümer 237 582 Franken. Der Rat genehmigte die Erschliessungsbeiträge einstimmig.

Abrechnung Kommunalfahrzeug

Für den Ersatz des Kleintraktors Kubota inklusive Anbau-Werkzeuge bewilligte die Gemeindeversammlung im Dezember 2016 einen Kredit von 60 000 Franken. Angeschafft wurde nun ein Radlader Kramer Allrad 5035. Der Gemeinderat genehmigte die Abrechnung von 63 183 Franken.

Die Feuerwehr-Kommission beantragte dem Gemeinderat die Vollmacht, mit potenziellen Käufern Verhandlungen zum Verkauf des alten Tanklöschfahrzeuges Mercedes Unimog führen zu dürfen. Der Rat stimmte dieser Vollmacht zu, wobei ein allfälliger Verkauf durch den Gemeinderat vollzogen wird. Das neue Tanklöschfahrzeug für die Feuerwehr Laupersdorf wird im Februar 2018 ausgeliefert.

Gemeinderat Peter Wäfler (SVP) hat seine Demission als Gemeinderat per Ende des Jahres 2017 eingereicht. Ebenfalls ihre Demission eingereicht hat Dora Eggenschwiler per 1. November 2017 als Staatssteuer-Registerführerin der Gemeinde Laupersdorf. Sie hat das Pensionsalter erreicht und übte das Amt seit 1. Januar 1990 aus.