Oensingen
Schulhaus Oberdorf verursacht höhere Unterhaltskosten — Gemeinde spricht Nachtragskredit

Wegen Reparaturen an der Heizung und an den Storen sprach der Gemeinderat Oensingen einen Nachttragkredit für das Schulhaus Oberdorf.

Drucken
Teilen

Alois Winiger

Der Gemeinderat genehmigte an seiner letzten Sitzung im alten Jahr zwei Nachtragskredite. Ein solcher im Gesamtbetrag von 32'000 Franken war nötig geworden, weil die im Budget 2017 vorgesehenen 50'000 Franken für den Unterhalt der Schulhauses Oberdorf nicht ausreichten.

Verursacht wurden diese Kosten durch unvorhersehbare Reparaturen an der Heizung und an den Storen. Für diverse Reparaturarbeiten an der Heizung fielen Kosten in der Höhe von 18'199 Franken an, für Reparaturen den Storen weitere 17'199 Franken. Der Nachtragskredit von insgesamt 32'000 Franken wurde vom Gemeinderat einstimmig gesprochen. Aufgrund des Alters der Heizung im Schulhaus Oberdorf muss auch künftig mit hohen und nicht budgetierbaren Instandhaltungskosten gerechnet werden, wie im Rat erwähnt wurde.

Einen weiterern Nachtragskredit musste der Gemeinderat sprechen, um die Schlussabrechnung für die Sanierung des Schwimmbads und der Fassade der Kreisschule Bechburg verabschieden zu können. Im Dezember 2007 hatte die Gemeindeversammlung dafür einen Kredit 1,63 Millionen Franken gesprochen.

Am 9. Juni 2008 beschloss die Gemeindeversammlung einen weiteren Kredit für dieses Projekt, womit sich der vom Souverän bewilligte Kredit auf insgesamt 2,104 Millionen Franken erhöhte. Die Schlussabrechnung für den Anteil der Gemeinde Oensingen an die «Sanierung Schwimmbad Zweckverband Kreisschule Bechburg» weist Gesamtkosten von 2,160 Millionen Franken aus, woraus eine Kreditüberschreitung von 56'056 Franken resultiert.

Der Gemeinderat genehmigte die Schlussabrechnung mit der erwähnten Kreditüberschreitung. Für diesen Betrag wurde vom Rat ein Nachtragskredit gesprochen. Diese Kreditüberschreitung ist darauf zurückzuführen, dass sich der Verteiler zwischen Oensingen und Kestenholz aufgrund des neuen und rückwirkend per 1. Januar 2010 in Kraft tretenden Vertrags zu Lasten von Oensingen verändert hat. (eva)

Aktuelle Nachrichten