An der Balsthaler Projektwoche zum Thema «Kunst» waren die Kindergartenkinder und die Schüler bis zur sechsten Primarschulklasse beteiligt. Nebst den Lehrpersonen arbeiteten auch die Künstler Margarita Flad, Karin Stauffer, E. A. Wyss und Franziska Wyss mit. Während dieser Woche schlossen sich meist zwei Klassen stufenübergreifend zusammen, um dann gemischte Arbeitsgruppen zu bilden.

So beschäftigte sich beispielsweise eine Kindergartenklasse gemeinsam mit einer sechsten Klasse zum gleichen Thema, was eine grosse Herausforderung für die Lehrkräfte, aber auch die Kinder bedeutete. Der soziale Aspekt war denn auch ein zentrales Anliegen dieser Woche. In diesem Zusammenhang wurde von den Lehrpersonen immer wieder das Helfen, das Unterstützen, das Rücksichtnehmen, das Übernehmen von Verantwortung, das Kennenlernen anderer Kinder und Lehrkräften als wichtige Ziele dieser Woche hervorgehoben.

Bunte Vielfalt erwartet Besucher

Ein ebenso wichtiges Anliegen war das Kennenlernen eines Künstlers oder einer Kunstgattung. Es galt, ihre Kunstwerke zu besprechen, Ähnliches zu übernehmen und zu ergänzen, ohne die eigene Fantasie zu vernachlässigen. Dabei kamen die verschiedensten Materialien und Techniken zum Einsatz. Die drei einheimischen Künstler boten den Kindern im Rahmen dieser Woche auch einen Atelierbesuch an.

Die Wahl der anderen, weltweit bekannten Künstler lässt erahnen, wie bunt und vielfältig das Endresultat dieser Woche ausfallen wird: Wassily Kandinsky, Paul Klee, Alberto Giacometti, Keith Haring, Niki de Saint Phalle, Friedensreich Hundertwasser und James Rizzi.

Beim Thema «Landart» ging es darum, sich von Naturmaterialien anregen zu lassen und kreative Kunstwerke zu schaffen. In den Schulhäusern Inseli, Rainfeld und Haulismatt können heute Abend die in dieser Woche entstandenen Kunstwerke bewundert werden. Zu sehen sind Bilder, Skulpturen, Reliefs, Collagen, Kunsthandwerkliches, Fantasiehäuser, Burgen, Puzzleähnliches und vieles mehr. Eines der älteren Schulmädchen brachte das Ziel der Projektwoche auf den Punkt und meinte: «Mir hat es gefallen, mit den Händen etwas zu machen und den Kleinen zu helfen.»

Eingeladen zur heutigen Vernissage in den drei erwähnten Schulhäusern sind alle Eltern der Künstler, aber auch alle Interessierten. Die Ausstellung gilt gleichzeitig als Schulschlussveranstaltung von Kindergarten und Primarschule.

Die Ausstellung öffnet heute Freitag, 24. Mai von 18 – 21 Uhr und findet in den drei Schulhäusern Hauslimatt, Rainfeld und Inseli statt.