Holderbank/Balsthal
Schulfusion hinausgeschoben: Macht nun das kantonale Volksschulamt Druck?

Der Zusammenschluss der Primarschulen von Holderbank und Balsthal schiebt sich wegen Neuverhandlungen hinaus. Greift nun das kantonale Volksschulamt ein?

Philipp Felber
Drucken
Teilen
Die Primarschulen in Balsthal und Holderbank sollen zusammenarbeiten.

Die Primarschulen in Balsthal und Holderbank sollen zusammenarbeiten.

bko

Andreas Walter, die Schulzusammenführung von Balsthal und Holderbank kommt definitiv nicht auf das Schuljahr 2017/18. Nimmt das Volksschulamt nun Einfluss?

Andreas Walter: Nein, das sind die üblichen Verfahrensschritte in den Gemeinden. Es ist wichtig, dass die ganze Sache gut aufgegleist wird, damit am Schluss eine gute Lösung steht.

Andreas Walter ist Amtsvorsteher beim Volksschulamt des Kantons Solothurn

Andreas Walter ist Amtsvorsteher beim Volksschulamt des Kantons Solothurn

Hansjörg Sahli

Ursprünglich war der Plan des Volksschulamts, auf das Schuljahr 2016/17 die Schule in Holderbank mit einer umliegenden Gemeinde zu führen. Wie steht das Volksschulamt zu dieser mindestens zweijährigen Verzögerung?

Unsere Planung sah dies vor, jedoch steht eine zielgerichtete Lösung im Vordergrund und nicht eine möglichst schnelle Lösung.

Das heisst, der Pensenantrag der Gemeinde Holderbank wird vom Volksschulamt genehmigt?

Ja, diesen werden wir bewilligen.

Wie beurteilt das Volksschulamt die Zusammenführung von vier Klassenstufen?

Da die Streuung sehr breit ist, wird dies eine grosse Herausforderung. Einerseits sind die Altersunterschiede gross, andererseits weist der Schulstoff beträchtliche Unterschiede auf. Bereits bei einer Spanne von drei Klassenstufen wird es für die Lehrperson anspruchsvoll. Doch die Gemeinde führt die Schule und sie muss es schaffen, eine möglichst gute Schulbildung zu ermöglichen.

Aktuelle Nachrichten