Oberbuchsiten
Satter Gewinn für Berggäuer Gemeinde

Die Rechnungen der Gemeinde und der Elektrizitätsversorgung schliessen mit einem Überschuss.

Beatrice Unold
Merken
Drucken
Teilen
Oberbuchsiten zeigt sich nicht nur finanziell von der sonnigen Seite.

Oberbuchsiten zeigt sich nicht nur finanziell von der sonnigen Seite.

zvg

Der Gemeinderat hat nach den detaillierten Ausführungen von Finanzverwalter Robert Nützi die Jahresrechnung 2015 der Gemeinde Oberbuchsiten sowie die Verwaltungsrechnung 2015 der Elektrizitätsversorgung zuhanden der Rechnungs-Gemeindeversammlung vom 27. Juni verabschiedet. Des Weiteren wurden fünf Kreditabrechnungen genehmigt, die dem Souverän zur Kenntnis zu bringen sind. Auch wurde über diverse Einbürgerungsanträge zuhanden des Souveräns befunden.

Über eine Million Gewinn

Die laufende Rechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 1 428 342 Franken. Neu werden die Vorbezüge der natürlichen und juristischen Personen in der Rechnung zu 100 Prozent ausgewiesen (bisher 90 Prozent analog Vorbezug). Bei den übrigen Steuern (Quellensteuern, Nach- und Strafsteuern, Kapitalabfindungen, Grundstückgewinnsteuern) stützt sich die Gemeinde bei der Budgetierung auf Erfahrungszahlen der Vorjahre. Dank nicht voraussehbaren Einnahmen beträgt der Mehrertrag gegenüber dem Budget rund 285 000 Franken. Die Steuern der juristischen Personen liegen ebenfalls rund 85 600 Franken über dem budgetierten Wert.

In verschiedensten Teilbereichen sind zudem geringere Kosten angefallen. Dieses sehr gute Ergebnis verschafft Oberbuchsiten Luft für die anstehenden, bedeutenden Investitionen. Die Investitionsrechnung weist Nettoinvestitionen von 31 399 Franken auf. Budgetiert waren Nettoinvestitionen von 902 000 Franken. Grund für die sehr grosse Abweichung sind unter anderem teilweise von der Gemeinde nicht beeinflussbare aufgeschobene Investitionen Dritter.

Auch Spezialfinanzierungen im Plus

Nach Vornahme der Abschreibungen von 15 200 Franken beträgt der Ertragsüberschuss bei der Spezialfinanzierung Wasserversorgung 53 685 Franken, budgetiert waren Abschreibungen von 42 000 Franken und ein Ertragsüberschuss von 4210 Franken. Gegenüber dem Budget und der Vorjahresrechnung sind die Einnahmen aus Wasserzinsen rund 22 000 Franken höher ausgefallen. Die Abschreibungen liegen unter dem Budget, weil geplante, von Dritten abhängige Investitionen nicht realisiert wurden und die Einnahmen aus Anschlussgebühren über den Investitionsausgaben lagen. Zudem konnte in der Investitionsrechnung noch ein Beitrag der Gebäudeversicherung von 25 338 Franken für den Ringschluss Untere Gasse vereinnahmt werden.

Die Abwasserbeseitigung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 132 946 Franken. Budgetiert war ein Minus von 45 280 Franken. Weil die Anschlussgebühren der Abwasserbeseitigung viel höher ausfielen als die Spezialfinanzierung Verwaltungsvermögen auswies, musste die Differenz von 112 653 Franken dem Werterhalt gutgeschrieben werden. Dadurch entfielen die budgetierten Abschreibungen von 10 000 Franken sowie die budgetierte Einlage Werterhalt von 65 000 Franken. Wegen der Korrektur des Verteilschlüssels fiel der ARA-Betriebskostenbeitrag mit 213 137 Franken rund 73 500 Franken unter dem Budget aus.

Anstelle des budgetierten Ertragsüberschusses von 12 435 Franken schliesst die Rechnung Abfallbeseitigung mit einem Plus von 35 177 Franken ab. Die Grüngutentsorgung ist mit Einnahmen von 50 000 Franken und Ausgaben von 53 120 Franken nicht ganz kostendeckend — wobei zu berücksichtigen ist, dass die Grüngutmenge wegen des trockenen Sommers unterdurchschnittlich ausfiel. Die Menge des wöchentlichen Kehrichts hat trotz der Zunahme der Einwohnerzahl leicht abgenommen. Aus dem Altpapier resultierte noch ein Erlös von 1363 Franken.

80'000 Franken Reingewinn

Die Elektrizitätsversorgung Oberbuchsiten (EVO) kann auch auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 zurückblicken. Sie steht finanziell und organisatorisch auf solider Basis. Für die grossen zukünftigen Herausforderungen ist sie gut gewappnet und darf trotz schwierigem Umfeld positiv in die Zukunft blicken.

Die Erfolgsrechnung schliesst dementsprechend bei einem Ertrag aus dem Energiegeschäft (Energieverkauf, Netznutzung und Abgaben) von 1'734'373 Franken und Beschaffungskosten von 1'144'913 Franken mit einem Bruttogewinn von 589'460 Franken ab. Nach Aufwendungen für Personal, Verwaltung, Unterhalt, Debitorenverluste, Sachversicherungen und übrigen Betriebsaufwand von total 241'964 Franken resultiert vor Abschreibungen und Zinsen ein Gewinn von 351'076 Franken.

Die betriebsnotwendigen Abschreibungen betragen 249'138 Franken, die Zinsen für Darlehen und für das Dotationskapital der Gemeinde 21'875 Franken. Es resultiert ein Reingewinn für das Jahr 2015 von 80'223 Franken (Vorjahr 54'065 Franken).

Dieser Betrag wird vollumfänglich den Reserven zugewiesen. Die Investitionsrechnung verzeichnet Ausgaben von 684'962 Franken und Einnahmen aus Anschlussgebühren und Vergütungen für Netzverstärkungen von 197'206 Franken. Es resultieren somit Nettoinvestitionen von 487'756 Franken.

Der Gemeinderat beantragt dem Souverän anlässlich der Rechnungs-Gemeindeversammlung vom 27. Juni die Genehmigung der Rechnung 2015 der Elektrizitätsversorgung Oberbuchsiten.