Daniel Bürgi, Präsident der röm.-kath. Kirchgemeinde Balsthal, konnte 24 Personen, davon 23 Stimmberechtigte, zur diesjährigen Budgetgemeinde-Versammlung begrüssen. Er stellte den Finanzplan 2019–2024 vor. Nachdem der Umbau im Innenbereich des Pfarreiheimes abgeschlossen worden war, sollten nun auch die notwendigen Sanierungsarbeiten an der Aussenhülle getätigt werden. Für die Realisierung dieser Arbeiten wurde ein Investitionskredit bewilligt. Die Versammlung genehmigte den von Daniel Bürgi vorbereiteten und aufgezeigten Voranschlag für das Jahr 2019, welcher bei gleichbleibendem Steuersatz einen Ertragsüberschuss von exakt 2301 Franken ausweist.

Konsequenzen wegen Wechsel

Aufgrund seines Wohnortwechsels musste Rafael Bader als Kirchgemeinderat demissionieren. Somit entsteht eine weitere Vakanz im Rat, welche es neu zu besetzen gibt. Bewerbungen werden gerne entgegengenommen, wie es hiess. Es kam noch zu einem weiteren Wechsel. Seit 12 Jahren amtete Nadine Bader als Finanzverwalterin der Kirchgemeinde. Sie reichte nun per Ende 2018 ihre Demission ein. Mit Ursula Ackermann konnte der Versammlung bereits die Nachfolgerin präsentiert werden. Die Leistung der beiden Abtretenden wurde gewürdigt, und sie erhielten ein Präsent.

Eine weitere Mutation vermeldete Pfarrer Toni Bucher. Er setzte die Versammlung über die Demission von Eugen Franz per Ende 2018 in Kenntnis. Franz unterstützte das Team im liturgischen Bereich. «Aufgrund dieses Abgangs müssen in Zukunft Einschränkungen der Gottesdienste innerhalb des Pastoralraumes in Kauf genommen werden», so Bürgi.

Weniger Samstagsgottesdienste

Es könnten die Samstagsgottesdienste nicht mehr im gewohnten Ausmass abgedeckt werden. Dies bedeute, dass sich die Kirchgänger künftig vermehrt im Kirchenblatt über stattfindende Gottesdienste orientieren müssten. Nicht, dass man vergebens erscheint. Es könne leider nicht mehr heissen: «Es isch immer eso gsi», so Bucher.

Daniel Bürgi orientierte ausführlicher über die abgeschlossenen Umbauarbeiten Küche und betrieblichen Optimierungen im Pfarreiheim. Dabei diente ihm ein kleiner Fotorückblick, der die Arbeiten Revue passieren liess. Bis jetzt habe es nur positive Rückmeldungen gegeben, sagte er. Über die zugehörige Bauabrechnung gab Markus Lisibach, Präsident der Baukommission Umbau und Erweiterung Pfarreiheim, Auskunft. Danach löste Daniel Bürgi die Baukommission auf und dankte deren Mitgliedern für die geleisteten Arbeiten. (fwb)