SAC Gruppen
Gründungszweck: den Berghof Buechmatt retten - und nun feiert der Buechmatt-Club sein 40. Jubiläum

Vor 40 Jahren spannten die drei SAC-Ortsgruppen Langenthal, Wiedlisbach und Balsthal zusammen und bildeten den Buechmatt-Club. Ziel war es, den Berghof Buechmatt ob Wolfisberg zu retten.

Walter Schmid
Drucken
Teilen
Mitglieder des Buechmatt-Clubs vor dem Berghof Buechmatt ob Wolfsberg.

Mitglieder des Buechmatt-Clubs vor dem Berghof Buechmatt ob Wolfsberg.

Walter Schmid

Bei prächtigem Herbstwetter trafen sich die Mitglieder des Buechmatt-Clubs vor ihrem Lokal auf der Buechmatt ob Wolfisberg zur Feier anlässlich ihres 40-Jahr-Jubiläums. Der Club entstand im Juni 1980, die Gründungsurkunde wurde von vielen SAC-Mitgliedern unterzeichnet. Das Organisationskommitee organisierte einen Anlass mit vielen Gästen, darunter auch Ernst Bütschi, der Initiant des Clubs und die damalige Buechmatt-Wirtin, Bethli Dauwalder.

Das Organisationskommitee organisierte ein Fest mit vielen Gästen.

Das Organisationskommitee organisierte ein Fest mit vielen Gästen.

Walter Schmid

Eine Präsentation mit alten Fotos, zusammengestellt von Bernd Stapf und Christian Schneeberger, liess die 40 Jahre Buechmatt Revue passieren. Die Idee war, auf der Buechmatt einen Ort der Begegnung, der Kameradschaft und der Erholung zu realisieren.

Vor 40 Jahren war der Berghof schlecht «zwäg»

In den 1970er-Jahren war der Berghof Buechmatt in einem desolaten Zustand. Die Wirtschaft durfte so nicht mehr weitergeführt werden. Die Eigentümer des Berghofes mit 24 Hektaren Fläche waren nicht in der Lage, einen Neubau zu erstellen.

So entstand die Idee, mit Mitgliedern der SAC-Ortsgruppen Langenthal, Wiedlisbach und Balsthal zusammenzuspannen. Dies führte zur Gründung des Clubs und zur Erstellung des Neubaus mit Restaurant und Wohnung für die Hirtenfamilie und dem Clublokal für dem Buechmatt-Club. Für die Versorgung mit Strom wurde von der Hinteregg eine Leitung verlegt. Die Mitglieder leisteten unzählige Stunden Fronarbeit. Bereits 1981 konnte das neue Berghaus eingeweiht werden. Seither fanden darin unzählige Anlässe und Treffen statt. Weitere Arbeitseinsätze für die Fassadenrenovation und die Erneuerung der Brätlistelle wurden mit freiwilligen Helfern durchgeführt.

Viele der Mitglieder stammen aus Balsthal

Noch zählt der Buechmatt-Club 145 Mitglieder. Ein Drittel davon stammen aus dem Kanton Solothurn. Vor allem aus der Ortsgruppe Balsthal, die andern aus dem Oberaargau. Zahlreiche Mitglieder gehören der älteren Generation an und erinnern sich an die Arbeitseinsätze vor 40 Jahren:

«Das Herzstück unseres Clublebens sind die Buechmatt-Sunntige, an denen Hüttenwart-Teams für Freunde kochen und nebst Suppen sogar leckere Menüs anbieten»,

berichtete Präsident Bernd Stapf. Auch hier machte Corona einen Strich durch die Rechnung. Die Treffen mussten eingestellt werden. Viele Clubmitglieder sind unterdessen älter geworden, möchten kürzer treten und hoffen auf Nachwuchs.

In seiner Festrede schilderte Clubpräsident Stapf die Entstehungsgeschichte des Clubs und des Clublokals. Die Verbundenheit mit dem SAC äusserte sich in den Grussworten von Erich Altermatt, Präsident der Sektion Oberaargau. Herbert Bühler, Präsident der Ortsgruppe Balsthal, schenkte dem Club zur Erinnerung an den Jubiläumstag eine Widmung auf einem Holzbrett. «Auch unser Präsident Bernd hat eine Anerkennung verdient», meinte schliesslich Hansruedi Schnyder und überreichte ihm einen Bergkristall.

Aktuelle Nachrichten