Laupersdorf
«S isch immer e so gsi»: Tradition bildet Grundlage für den Erfolg des Festes

Am Freitag in einer Woche beginnt in Laupersdorf zum 29. Mal das traditionelle dreitägige Brunnenfest mit neun Stübli entlang der Dorfstrasse sowie einem gewohnt attraktivem Rahmenprogramm.

Merken
Drucken
Teilen
Das OK (v.l.): Jonas Ackermann, Anton Koch, Christian Meister, Thomas Wey, Adrian Vogt, Martina Flück,Michi Brunner, Markus Merklé, Simon Guggisberg, Markus Bobst. Es fehlen: Stefan Saner, Fredy Müller.

Das OK (v.l.): Jonas Ackermann, Anton Koch, Christian Meister, Thomas Wey, Adrian Vogt, Martina Flück,Michi Brunner, Markus Merklé, Simon Guggisberg, Markus Bobst. Es fehlen: Stefan Saner, Fredy Müller.

Zur Verfügung gestellt

Vom 30. Mai bis 1. Juni findet zum 29. Mal das Brunnenfest statt. Wiederum laden neun Stübli entlang der Dorfstrasse zum Besuch ein und ein attraktives Rahmenprogramm bietet für alle etwas. Im Solothurner Lied heisst es «s isch immer e so gsi» – das passt auch zum Brunnenfest, und zwar im positiven Sinn. Das Fest ist nicht aus Laupersdorf wegzudenken. Seit 29 Jahren ist das Grundkonzept das gleiche und trotzdem wirkt nichts veraltet.

Wie bei der ersten Ausgabe warten die Stübli entlang der Dorfstrasse auf zahlreiche Besucher und wie seit damals werden viele Gäste aus dem Dorf und der Umgebung am Brunnenfest ein paar gemütliche Stunden verbringen. Klar, ganz wie damals ist es nicht mehr. Einige der Stübli sind heute nicht mehr in leer stehenden Ställen, Scheunen oder anderen Räumen eingerichtet. Diese wurden in der Zwischenzeit längst umgenutzt. Dennoch verbreiten die Stübli Charme und sind liebevoll eingerichtet. Die durchführenden Vereine investieren viel Zeit in den Aufbau und die Dekoration. Die Tage kurz vor dem Fest sind in Laupersdorf wohl die umtriebigsten. Kaum ein Laupersdörfer, der nicht irgendwie ins Fest involviert und bei den Vorbereitungen dabei ist.

Das Organisations-Komitee hat auch für dieses Jahr ein Programm zusammengestellt, das für alle etwas zu bieten hat. Die Ludothek lädt zum Spielen ein, die Tambouren Laupersdorf-Thal geben am Freitag ihr traditionelles Konzert und die Jugendarbeit Thal ist ebenfalls vertreten.

Zur Tradition geworden ist in den letzten Jahren auch das Kinderschminken mit Edy’s Airbrush. Dies wäre auch für das 29. Brunnenfest geplant gewesen. Da Edy Probst dieses Jahr leider ausfällt, hat der Familienträff umdisponiert und freut sich nun darauf, den Kindern Tattoos aufzumalen, die eine gute Woche sichtbar sind. Und all jene, die schon immer mal einen Gladiatorenkampf erleben wollten, sollten es nicht verpassen, am Donnerstagnachmittag in die Gladiatorenmontur zu steigen und mit der Lanze um Ruhm und Ehre zu kämpfen. Auf spannende und wohl vor allem lustige Kämpfe darf man bereits heute gespannt sein. Und wem es beim Kampf etwas unwohl wird, ist in wenigen Schritten beim Info-Zelt der neu organisierten Spitex Thal und kann sich dort kostenlos den Blutdruck messen lassen.

Letztes Jahr reichte das OK Brunnenfest zum ersten Mal das Präventionskonzept im Rahmen «Thaler Gemeinden handeln» bei der Gemeinde Laupersdorf ein. Ziel ist es, mit gezielten Massnahmen, den missbräuchlichen Kauf und Konsum von Alkohol durch Jugendliche zu verhindern. Auch dieses Jahr ist dieses Konzept fester Bestandteil des Festes. Integriert sind auch Massnahmen zur Verminderung von Littering.

Das OK ist bestrebt, dass möglichst wenig Abfall auf der Strasse landet. Ein Depot-System ist seit Jahren ein Thema. Bis jetzt hat sich das OK gegen die Einführung eines Pfandes entschieden und tritt der Problematik mit anderen Massnahmen entgegen. Eine davon ist die traditionelle «Aufwisch-Runde» in den frühen Morgenstunden, wenn mit Besen und Abfall-Wagen die gröbsten Spuren beseitigt werden, bevor die Wischmaschine dann die Dorfstrasse fegt und für einen neuen Festtag bereit macht. Doch ohne die Mithilfe der Festbesucher geht es nicht. Das OK bittet deshalb alle Gäste, den Abfall mit gesundem Menschenverstand in den dafür vorgesehenen Behältern zu entsorgen.

Noch gibt es einiges zu tun, bis am 30. Mai der Startschuss zu einer weiteren Ausgabe fällt. Doch die Vorfreude und die Stimmung während des Festes entschädigen für die Mühe und lohnen den Aufwand. Alle Helferinnen und Helfer freuen sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher am 29. Brunnenfest in Laupersdorf. (mfl)

Öffnungszeiten: Do., 30. Mai, 11-–23.30 Uhr; Fr., 31. Mai, 20–2 Uhr; Sa., 1. Juni, 19–2 Uhr. Weitere Informationen unter: www.brunnenfest.ch, www.facebook.com/BrunnenfestLaupersdorf