Obergösgen
Rückstau wegen technischer Störung - Wasser liess alte Aare anschwellen

Am Montag wurden in Obergösgen Keller und Autos überflutet. Auslöser für die plötzliche Flutwelle waren vier Maschinen beim Wasserkraftwerk Gösgen, die ausgefallen waren. Dadurch staute sich das Wasser und lief die alte Aare hinab.

Merken
Drucken
Teilen
Probleme mit den Turbinen beim Wasserkraftwerk Gösgen führten zu Überschwemmungen in Obergösgen.

Probleme mit den Turbinen beim Wasserkraftwerk Gösgen führten zu Überschwemmungen in Obergösgen.

key/TeleM1

Vier Häuser und mehrere Fahrzeuge in Obergösgen waren am Montagnachmittag innert Minuten überschwemmt. Eine Flutwelle kam plötzlich die alte Aare hinab.

Die Vermutung lag rasch nahe, dass ein Problem beim Wasserkraftwerk Gösgen die Flut zu verantworten hatte. Doch wieso? Laut der Alpiq Hydro AG, Betreiberin des Wasserkraftwerks, sind am Montag um zirka 13.30 Uhr «aufgrund einer technischen Störung vier von fünf Maschinen ausgefallen».

Weil aktuell viel Wasser die Aare hinab fliesse, «führte diese Wasserumlagerung vom Kanal in die alte Aare zu einem Schwall», teilt die Alpiq Hydro AG auf Anfrage mit. Die automatische Wasserhaushaltsregelung habe den Pegel nicht rasch genug ausgleichen können.

Nach der Panne hat das Betriebspersonal die Regulierung übernommen und die Pegel wieder normalisiert. Die Anlagen laufen laut Alpiq wieder normal, die Fehlerursache werde derzeit untersucht.

Die Alpiq bedauert den Vorfall. (ldu)

Hier floss die Aare durch
5 Bilder
Eine Dreckstrasse
Schäden in einem der Keller an der Dänikerstrasse
Einige Keller mussten ausgepumpt werden

Hier floss die Aare durch

Beat Wyttenbach