Eintracht Kestenholz

Richtiges Proben geht erst Ende August – Wie sich die Musikgesellschaft bereithält

So geht «Musikgesellschaft» in Zeiten von Corona: Gemeinsames musizieren mit Abstand und auf Youtube hochladen.

So geht «Musikgesellschaft» in Zeiten von Corona: Gemeinsames musizieren mit Abstand und auf Youtube hochladen.

Wie sich die Kestenholzer Musikgesellschaft Eintracht trotz Coronakrise ohne Auftritte bei Laune und musikalisch bereithält.

Konzerte, die live von zuhause aus verfolgt werden, haben in Zeiten von Corona durchaus einen regen Nutzen gefunden. Jüngst hat auch die Kestenholzer Musikgesellschaft Eintracht ein Video auf YouTube hochgeladen. Dabei ist das Stück «Brown Sugar» zu hören, einem Song der «The Rolling Stones». Das etwas mehr als zwei Minuten dauernde Video ist auf der Homepage des Musikvereins abrufbar und stösst auf grosses Interesse.

Auch die Musikgesellschaft wurde von der Coronakrise nicht verschont und schon vieles absagen. «Die Situation ist sehr speziell. Zu allererst mussten wir die Generalversammlung Mitte März absagen», sagt Andy Winiger, Präsident der Musikgesellschaft. Die Versammlung hätte im Restaurant Eintracht stattgefunden. «Doch dann kamen die Vorgaben für das Restaurant seitens des Bundes. Ein solches Treffen wäre dann unmöglich gewesen», sagt Winiger. Trotzdem wird die Generalversammlung in den nächsten Wochen per Mail abgehalten und via Zirkulationsbeschluss genehmigt.

Absagen, Absagen und eine Verschiebung

Ihrer grossen Leidenschaft, der Musik, konnte der Verein in den vergangen zwei Monaten nicht nachgehen. «Die geplanten Auftritte wurden alle abgesagt, weil auch der Gottesdienst zum Weissen Sonntag, sowohl in Kestenholz als auch in Oberbuchsiten entfiel. Und danach ging es so weiter. Der nächste Anlass wäre der Muttertag gewesen. Da hätten wir für die Mütter nach der Kirche ein Konzert gegeben und auch die traditionellen Rosen verteilt», so der Präsident der Musikgesellschaft. Das Quartierkonzert hingegen findet statt und zwar nicht Anfang Juni. Es wird es auf die drei Tage vom 30. Juni bis 2. Juli verschoben. «Dabei spielen wir an drei Abenden an drei verschiedenen Standorten ein jeweils 20-minütiges Konzert in den Quartieren von Kestenholz», erklärt der Gäuer.

Doch auch dies kann nicht so ablaufen wie früher. «Eine weitere Massnahme, die wir lanciert haben war, dass wir nicht wie bei den letzten Quartierkonzerten von Tür zu Tür gehen, was wenig angemessen wäre in dieser Zeit», begründet Winiger. Mit dem Versand der Vereinsnachrichten wartet der Musikverein noch bis in die zweite Juniwoche, dann sollen auch Einzahlungsscheine verfügbar sein. Sollte das Versammlungsverbot von über fünf Personen bis dahin weiterhin Bestand haben, müssten die Proben dementsprechend angepasst werden. «Dann werden wir in Fünfer-Gruppen durchführen. So machen wir sicher nichts Unerlaubtes», so der Präsident.

Woher Motivation und Freude nehmen?

Es stellt sich natürlich auch die Frage, wie man als Gruppe in dieser komplizierten Zeit genügend Motivation aufbringen und zusammenspannen kann. «Wir haben einen Skype-Stammtisch lanciert und treffen uns als Gruppe jeden Donnerstag zu einem Gespräch, wo wir über Gott und die Welt plaudern», erzählt der Präsident. Weil die aussergewöhnliche Lage es derzeit nicht erlaubt als Gruppe gemeinsam zu üben, herrsche kein Druck. Ausserdem seien die Instrumente momentan sowieso im Service. «Um uns weiterhin zu motivieren, wäre es schon wieder nötig zu üben. Das ist für uns als Musikgesellschaft am wichtigsten», sagt Winiger.

Vor kurzem wurde auch das erwähnte Video zu «Brown Sugar» aufgenommen, natürlich unter den geltenden Massnahmen des BAG. Dabei waren Winiger und der Dirigent vor Ort, während im Viertelstundentakt die einzelnen Musiker gefilmt wurden. «Die Musiker hatten dabei problemlos einen Abstand von drei bis vier Metern im Probelokal gewahrt. Wir mussten dafür die Kopfhörer desinfizieren», erklärt der Kestenholzer.

Laut Winiger steht bereits ein weiteres Musikvideo parat. Ende Mai und Anfang Juni finden entsprechende Vorbereitungen statt, damit das Stück Mitte Juni auf YouTube hochgeladen werden kann. Den Namen des Lieds möchte Winiger aber noch nicht verraten. Er verspricht aber, dass es fetzen und unterhalten wird. «Gemeinsames Proben wird erst ab Ende August wahrscheinlich der Fall sein», meint Winiger. Ein Auftritt an der Dorfchilbi Oberbuchsiten im August sei hingegen schon abgesagt ­worden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1