Der promovierte Botaniker hat als Lehrer und Exkursionsleiter gearbeitet, dann in der Qualitätskontrolle von Pflanzenarzneimitteln und als Leiter in einem Biolandbau-Projekt in Brasilien. Er ist zertifizierter Fundraiser und arbeitete zuletzt bei Swissmedic in Bern. Er ist in Tscheppach im Bucheggberg zu Hause, wo er mit seiner Frau einen Obstgarten aufbaut.

Die vielfältigen Naturräume im Naturpark Thal faszinieren ihn ebenso wie die Aufgabe, mit den neun Trägergemeinden, den Vereinen und Interessengruppen im Thal eng zusammen zu arbeiten.

Fachliche Qualifikation im Vordergrund

«Im allerbesten Fall hätten wir jemanden aus der direkten Region eingestellt, aber das war von Anfang an nur ein Wunsch», sagt Hans Weber, Geschäftsführer der Region Thal, auf Anfrage von azonline. Nach dem Abgang des vorherigen Leiters René Urs Altermatt hatte Weber den Wunsch geäussert, einen mit der Region vertrauten Nachfolger zu finden.

Richard Bolli stamme zwar nicht aus der unmittelbaren Region, verfüge aber über beste fachliche Qualifikationen, begründete Weber die Entscheidung. Ausserdem wohne Bolli innerhalb des Kantons und sei damit auch nicht allzu weit vom Thal entfernt,

Seinen ersten öffentlichen Auftritt hat Bolli im Naturmuseum Solothurn an der Vernissage der Sonderausstellung «Du mein schönes Thal».

Der bisherige Leiter René Urs Altermatt und der Naturpark Thal hatten sich per Ende Juni 2013 getrennt - wegen unterschiedlicher Vorstellungen und Erwatungen, wie es damals hiess. (mgt)