Mümliswil
Reuige Fahnen-Räuber hinterlegen das Diebesgut im Blumenbeet

War es ein Bubenstreich oder falsch verstandener Patriotismus? Das Rätsel um den Fahnendiebstal von Mümliswil konnte nicht gelöst werden. Dafür wurde die Fahne nun zum Gemeindehaus zurück gebracht. Sie lag im Blumenbeet.

Drucken
Teilen
Die Banner von Gemeinde, Nation und Kanton flattern wieder vereint an der Fassade des Gemeindehauses.

Die Banner von Gemeinde, Nation und Kanton flattern wieder vereint an der Fassade des Gemeindehauses.

jtm

«Unser Aufruf, dass wir unsere Schweizer Fahne wieder zurückhaben wollen, war erfolgreich!» So steht es auf der Homepage der Gemeinde Mümliswil-Ramiswil. Was war denn da los?

«So um den 1. August herum stellten wir auf einmal fest, dass beim Gemeindehaus eine der drei Fahnen fehlt», berichtet Gemeindeschreiber Josef Tschan. Schon seit langem bilden nämlich an der Fassade die Banner von Mümliswil-Ramiswil, Kanton Solothurn und der Schweiz ein munter flatterndes Trio.

«Wir hofften, dass ein Aufruf via Internet reicht, die Diebe zur Rückgabe zu bewegen.» Und siehe da, eines Morgens lag die Fahne im Blumenbeet vor dem Gemeindehaus, etwas verschmutzt zwar, aber heil, und seither ist der Fahnendreiklang wieder hergestellt.

«Ist ja schön und gut, wenn man patriotische Gefühle zeigt», sagt Tschan, «aber das kann man auf andere Art tun als mit einer geklauten Fahne.» (wak)

Aktuelle Nachrichten