Trimbach
Rentner auf Zebrastreifen angefahren - Lenkerin war durch Kinder abgelenkt

In Trimbach ist am Mittwochabend ein 75-Jähriger auf einem Fussgängerstreifen beim Überqueren der Strasse von einem Auto angefahren worden. Er musste mit mittelschweren Verletzungen in ein Spital gebracht werden.

Drucken
Teilen
Der Rentner wurde von der linken Fahrzeugfront der Automobilistin erfasst und zu Boden geschleudert.

Der Rentner wurde von der linken Fahrzeugfront der Automobilistin erfasst und zu Boden geschleudert.

Kapo SO

Zum Unfall kam es um 18 Uhr auf der Baslerstrasse. Eine Autofahrerin war in Trimbach Richtung Hauenstein unterwegs. Im Bereich der Poststelle wollte zur gleichen Zeit ein 75-jähriger Mann die Strasse auf dem dortigen Fussgängerstreifen überqueren.

«Weil die Autofahrerin durch ihre mitgeführten Kinder vermutlich kurz abgelenkt war, bemerkte sie den Fussgänger zu spät», heisst es vonseiten der Kantonspolizei Solothurn.

Trotz Vollbremsung sei der Rentner von der linken Fahrzeugfront der Automobilistin erfasst und zu Boden geschleudert worden. Dabei habe er sich mittelschwere Verletzungen zugezogen. Er musste ins Spital gebracht werden. (ldu)

Aktuelle Nachrichten