Die Rechnung 2017 der Gemeinde Oberbuchsiten schliesst vor zusätzlichen Abschreibungen von 500'000 Franken und Einlage weiterer Mittel von 2,65 Millionen Franken in die Vorfinanzierung Schulraum mit einem Ertragsüberschuss von 3,454 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein solcher von 38'020 Franken. Der nach Abzug der zusätzlichen Abschreibungen und der Vorfinanzierung verbleibende Betrag von 304'640 Franken wird dem Eigenkapital gutgeschrieben. Ende Jahr beträgt der Bilanzüberschuss somit 5,553 Millionen Franken. Zu diesem Ergebnis geführt haben mehrere ausserordentliche und teilweise einmalige Einflüsse, insbesondere höhere Steuereinnahmen, wie Finanzverwalter Robert Nützi im Gemeinderat erwähnte.

Spezialfinanzierungen im Plus

Nach Vornahme der Abschreibungen von 30'182 Franken und der Einlage in den Werterhalt von 47'333 Franken beträgt der Ertragsüberschuss bei der Spezialfinanzierung Wasserversorgung 23'239 Franken. Budgetiert waren Abschreibungen inklusive Werterhalt von 76 700 Franken und ein Defizit von 11'280 Franken. Durch den Ertragsüberschuss und die Einlage in das Konto «Werterhalt» erhöht sich das zweckgebundene Eigenkapital dieser Spezialfinanzierung auf 715'417 Franken.

Die Spezialfinanzierung Abwasserbeseitigung weist einem Ertragsüberschuss von 26'394 Franken aus, budgetiert war ein Plus von 9800 Franken. Durch den Ertragsüberschuss und die Einlage in das Konto «Werterhalt» erhöht sich das zweckgebundene Eigenkapital auf 2,253 Millionen Franken.

Die Spezialfinanzierung Abfallbeseitigung schliesst anstelle des budgetierten Defizites von 1760 Franken mit einem Plus von 1764 Franken ab. Durch den Ertragsüberschuss erhöht sich das zweckgebundene Eigenkapital auf. 112'604 Franken.

Die Investitionsrechnung weist Nettoinvestitionen von 2,481 Millionen Franken auf. Budgetiert waren Nettoinvestitionen von 4,695 Millionen Franken. Die Differenz liegt einerseits in höheren Anschlussgebühren von 115'103 Franken. Andererseits wurden Projekte Dritter, welche direkten Einfluss auf unsere Investitionsrechnung haben, noch nicht realisiert. Für die Schaffung von Schulraum wurden ebenfalls 600'000 Franken eingesetzt. Die vorgeschlagenen Varianten fanden an der Urne keine Zustimmung.

Der Gemeinderat hat die beiden vorliegenden Kreditabrechnungen «Schulraumplanung» sowie «Ersatz Wasserleitung Zehntenweg» genehmigt. Sie werden dem Souverän an der Rechnungs-Gemeindeversammlung vom 2. Juli zur Kenntnis gebracht.

Neues Reservoir nötig

Der Zweckverband Regionale Wasserversorgung Gäu plant den Abbruch und den Neubau des Reservoirs «Buechban» in Niederbuchsiten, was Gesamtkosten von 2,29 Millionen Franken verursacht. Nötig wird dieses Projekt, weil der Speicherinhalt der Zweckverbandsreservoire 600 m3 zu klein ist, weshalb diese nicht mehr korrekt bewirtschaftet werden können. Aufgrund der zu kleinen Brauchreserve müssen die Pumpen im Grundwasserpumpwerk Neufeld auch während dem Tag fördern.

Die Delegierten des Zweckverbandes Regionale Wasserversorgung Gäu haben das Projekt «Neubau Reservoir Buechban» an der Delegiertenversammlung vom 7. Juni 2018 bereits genehmigt (wir berichteten). Nachdem die Kosten für das Projekt die Höhe von 1 Million Franken übersteigen, müssen auch die Verbandsgemeinden über dieses Projekt respektive über den den Gesamtkredit ebenfalls beschliessen. Der Gemeinderat beschloss, dieses Geschäft dem Souverän an der Rechnungsgemeinde-Versammlung zu unterbreiten.